30 Juni 2013

Monatsrückblick - Juni 2013


Erinnert sich noch jemand daran, was ich am Ende des letzten Monats gesagt habe? Zwei Dinge, die diesen Monat wohl elementar beeinflusst haben. Highlights? So etwas gibt es? Im Mai war dies nicht der Fall. Deswegen haben mich wohl alle meine guten Buchomen erhört und schenkten mir dafür einen Highlightreichen Juni. Denn so unterschiedlich die Werke in diesem Monat auch waren... ich konnte kein einziges schlechter als mit 4 Schildkröten bewerten. Lauter Highlights waren es also dieses Mal. Da konnte man sich wirklich gar nicht entscheiden, welches einem am besten gefallen hat - Naja, doch schon. Aber dazu später.

Außerdem hatte ich mir ja einen Kauffreien Juni vorgenommen. Nun Auch wenn ich wirklich nur 1 Buch gekauft habe... waren da trotzdem noch 23 andere die bei mir Asyl ersucht haben. Und wie kann man nur arme, hilflose Bücher vor der Tür stehen lassen? Ich konnte es nicht. Zu meiner Verteidigung kann ich eigentlich nur sagen, dass die Wanderkiste eben ein voller Erfolg war :)

SUB am Beginn des Monats: 69

NEUZUGÄNGE: 24
- davon gekauft: 1
 - davon Rezi/Wanderbuch/Geschenk: 23

GELESEN:
-Bücher: 9
-Seiten: 4122
-Seiten pro Tag:137,4
- Bücher gelesen die vor 2009 erschienen sind: 2

SUB zum Ende des Monats: 86
Ende letzten Monats hatte ich ja gesagt, dass die Angaben bezüglich des SuBs nicht stimmen könnten. Nachdem die Wanderkiste letzte Woche bei mir ankam habe ich noch mal alles ganz genau aufgelistet und gezählt. Aktuell habe ich als 86 ungelesene Bücher bei mir liegen. Welche das sind könnt ich euch hier genauer anschauen. Vielleicht bekomme ich ja den ein oder anderen Lesetipp?

Was habe ich gelesen?


Es folgen Buch und Bewertung.

Heather Gudenkauf - Ein Atemzug entfernt (4)
Chris Cleave - Gold (5)
Christine Kabus - Im Land der weiten Fjorde (4)
John Grisham - Das Urteil (4)
Elisabeth Hermann - Das Dorf der Mörder (5)
Ursula Poznanski - Erebos (5)
Suzanne Collins - Die Tribute von Panem 1 - Tödliche Spiele (5)
Suzanne Collins - Die Tribute von Panem 2 - Gefährliche Liebe (5)
James Patterson - Totenmesse (4)


Leserunden



Auf unserer Reise durch Narnia sind wir derzeit auf der Morgenröte unterwegs. Auf hoher See mit nervigen Vettern und Begegnungen mit Drachen werden wir den 5. Teil der Chroniken von Narnia wohl in der kommenden Woche abschließen. Leider hinke ich hier ein paar Kapitel hinterher, aber das werde ich wohl sehr schnell noch aufholen können.

In Lycidas begleiten wir das Waisenkind Emily und ihre Freundin Aurora in eine ganz fantastische Welt und die Uralte Metropole. Christoph Marzis Lycidas ist der erste Teil der Reihe zur Uralten-Metropole. Bisher ging es sehr spannend vorran. Da wir aber pro Tag nur ein Kapitel lesen, wird mich das Buch also wohl auch noch im Juli eine ganze Weile begleiten.

Das Highlight aller Highlights


Von den 9 Büchern die ich im Juni gelesen habe, konnte ich ganze 5 Stück mit 5 Schildkröten bewerten. Trotzdem gibt es ein Buch, dass mich in diesem Monat verzaubert hat, eines das von diesen 5 Büchern noch mal völlig aus der Reihe tanzt und hervor sticht. Dieses Buch ist Gold. Chris Cleave verzaubert den Leser wirklich von der ersten Seite an. Das Klapptext fesselte mich bereits Wochen bevor ich das Buch kaufte. Das Cover hat ebenfalls irgendetwas sehr anziehendes für mich.
Das Buch hat mich völlig verzaubert, verstört und zutiefst bewegt. Rückblickend auf das komplette letzte Halbjahr ist Gold mein bisheriges Lesehighlight in 2013. Es war einfach Gold auf allen Ebenen.

Juni...was gabs noch?


Interessante Beiträge von mir, die ihr vielleicht besser nicht verpasst  haben solltet:




Ich wünsche euch einen tollen Start in die Woche und einen lesereichen Juli. Vorsätze für den nächsten Monat gibt es dieses Mal nicht. Das mit dem Einhalten hat ja beim letzten Mal schon so gut geklappt...


28 Juni 2013

Wer mag einen Blick in die Kiste wagen?


Sie ist wieder da!
Wie vielleicht schon mitbekommen fand meine Wanderkiste am Mittwoch den Weg zurück zu mir. Anfang April dieses Jahres packten meine jüngere Schwester und ich eine Kiste mit 28. Diese begab sich dann auf die Reise quer durch Deutschland. 7 nette Leute gewährten ihr Unterschlupf und tauschten was das Zeug hält. Für mich hat sich diese Aktion auf jeden Fall gelohnt.

Zurückgekommen sind nur 3 Bücher von mir und ein Buch welches meine Schwester in die Kiste gepackt hatte, ein Buch war doppelt, das haben wir bereits an unsere jüngste verschenkt. Alle anderen 23 Bücher warteten also nur noch darauf von uns aufgeteilt zu werden. Meine Schwester entschied sich dazu 4 Bücher in ihren 4 Wänden ein Heim zu geben, so blieb ich also auf 19 Büchern sitzen. Eine sagenhafte Ausbeute wie ich finde.

Was war also in der Kiste?

Eigene, zurückgekommene Bücher:
Will Adams - Das Gottesgrab
Elizabeth George - Nie sollst du vergessen
Martha Grimes - Still ruht der See
Merle Hodge – Laetitas langer Weg

Doppelt (an jüngste Schwester verschenkt)
Cornelia Funke – Der Herr der Diebe

Ausbeute meiner anderen Schwester
Bernard Cornwell - Der Erzfeind
Mary Higgins Clark - Weil deine Augen ihn nicht sehen
Karin Slaughter – Gottlos
Anne Holt – In kalter Absicht

Meine Ausbeute
Highlights für mich:
Walter Moers - Die Stadt der träumenden Bücher
Laura Walden - Die Maori-Prinzessin
Javier Sierra - Das geheime Abendmahl
Patrick Süskind – Das Parfum
Wolfgang Hohlbein - Magog
Johanna Nilsson - Ich hau erstmal ab
Danielle Steel - Unverhofftes Glück

Eduardo Belgrano Rawson - Rosas Stimme (Leseexemplar)
Clare Chambers - Wenn das nicht Liebe ist
Gina B. Nahai – Die Braut, die im Mondlicht davonflog
Giorgio Faletti - Im Namen des Mörders
David & Leigh Eddings - Der Verrat (Götterkinder 4)
Richard Paul Evans - Der unendliche Traum
Joy Fielding - Flieh, wenn du kannst
Jude Deveraux - Feuerrote Nächte
Jeanne des Anges - Ich war die Teufelin von Loudun (Die Memoiren einer Besessenen)
Elizabeth Amber - Der Kuss des Satyrs
Joy Fielding - Träume süß mein Mädchen
Fay Weldon - Spageflüster


Dies hier war meine erste Wanderkiste und für mich hat es sich definitiv gelohnt. Mein SuB ist allerdings gefährlich gewachsen und nähert sich der schauriegen 100. Diese möchte ich aber unter gar keinen Umständen überschreiten, also heißt es jetzt: Lesen, Lesen, Lesen! Für mich war die Kiste jedenfalls ein voller Erfolg und ich kann nur sagen: Ich würde es wieder tun!
Vielen Dank an alle Teilnehmer für die tollen Bücher!

27 Juni 2013

[Kurz-Rezension] John Grisham - Das Urteil

Titel: Das Urteil
Autor: John Grisham
Verlag: Heyne
Seiten: 526
Preis: keine Angabe
ISBN: 978-3453136410

Bewertung: 4 Schildkröten



Klapptext


In Biloxi, einer verschlafenen Kleinstadt an der Golfküste von Mississippi, findet ein Prozess statt, der weltweit Aufsehen erregt. Da die Geschworenen unter großem Druck stehen, sieht sich der Richter genötigt, die Jury von der Außenwelt abzuschotten: Er sperrt sie unter strikter Bewachung in ein Motel. Dennoch mehren sich die Anzeichen, dass die Jury von außen kontrolliert wird, denn im Hintergrund lauern handfeste Interessen: Für einen mächtigen Konzern geht es um Milliarden...

Die Thematik des Buches


Ist Rauchen tödlich? Macht Nikotin süchtig? Verursacht Rauchen Lungenkrebs? Kann man einen Tabakkonzern dafür Belangen, wenn ein Kettenraucher stirbt? Wie viele Zigaretten sind zu viele? Noch in den 1990ern war dieses Thema viel heißer diskutiert und von Interesse. Das Buch von John Grisham setzt an einem Zeitpunkt an, an dem viele Fragen noch nicht geklärt waren oder gar auch ignoriert wurden.
Grisham selbst hat Jura studiert und arbeitete viele Jahr lang als Strafverteidiger in einer eigenen Kanzlei. 1983 wurde er in seinem Heimatsstaat Mississippi ins Parlament gewählt. Im Buch bringt er uns den Ablauf eines Prozesses nahe und springt dabei durch zwischen den unterschiedlichen Standpunkten hin und her.

26 Juni 2013

Retour - Neues für die Tauschecke



Wie mit Sicherheit bereits ein paar von euch gesehen haben, hat meine Wanderkiste den Weg zu mir zurück gefunden. Neben ganz vielen neuen Büchern für mich und meine Schwester sind aber auch drei Bücher zurück gekommen die ich bereits selbst in die Kiste gelegt hatte. Diese landen dann jetzt ebenfalls wie einige meiner anderen Bücher in meiner Tauschecke. Sollte also Interesse daran bestehen diese oder eines der anderen Bücher die ihr dort findet zu tauschen, könnt ihr euch natürlich sehr gerne bei mir melden. Außerdem mache ich auch gerne noch weitere Fotos von den Büchern, wenn euch die Stichpunkte zum Zustand unzureichend sind!
Auf gutes Tauschen!

Neuzugänge im Juni - Klappe die Erste


Nach ein paar Tagen Bettruhe gibt es heute dann auch von meiner Seite wieder etwas neues. Zu meinem eigenen Bedauern musste ich feststellen, dass ich bereits seit fast einer Woche keine Seite mehr geblättert habe. Ich hoffe das ändert sich jetzt nach auskurieren der Pest  wieder.

Wie ihr sehen könnt hat sich das mit dem Vorsatz für Juni: Keine Bücher kaufen, nicht so ganz bewahrheitet. Zu meiner eigenen Verteidigung kann ich aber sagen: Gekauft habe ich nur ein einziges Buch! Und es sind ja auch nur fünf Exemplare. Recht wenig, wenn ich darüber nachdenke was im laufe der Woche noch hier ankommt... Pssst. Darüber reden wir dann später.

22 Juni 2013

Mittsommer-Gewinnspiel: Wir haben einen Gewinner


Wir haben einen Gewinner. Unter den 12 Lösungseinsendungen gab es nur eine Mail mit der richigen Seite. Und das war zu meinem erstaunen auch noch die aller erste Mail die eintraff. Da hatte jemand also richtig viel Glück.

Herzlchen Glückwunsch an Sabine von daisyandbooks.

Ich wünsche dir ganz, ganz viel Spaß mit dem Buch und würde mich irgendwann vielleicht auch mal über eine kurze Nachricht freuen, ob es dir gefallen hat. Bis nächste Woche Samstag hast du Zeit dich zurückzumelden. Ansonsten werde ich das Buch unter den weiteren Einsendungen verlosen.
Liebe Grüße und ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer.

19 Juni 2013

[Rezension] Elisabeth Herrmann - Das Dorf der Mörder


Titel: Das Dorf der Mörder
Autor: Elisabeth Herrmann
Verlag: Goldmann
Seiten: 576
Preis: 19,99€
ISBN: 978-3442313259

Bewertung: 5 Schildkröten

Weiteres: Lesungsbericht





Klapptext


Ein perfider Mord
im Berliner Tierpark.
Ein verlassenes Dorf
in Brandenburg.
Und eine junge Ermittlerin,
die in eine mörderische
Falle tappt.

An einem warmen Frühlingtag im Mai ereignet sich ein unfassbarer Mord im Berliner Tierpark. Als Sanela Beara, eine junge Streifenpolizistin, am Schauplatz eintrifft, herrscht Aufruhr. Nur wenige Tage später wird der Öffentlichkeit die geständige Mörderin Charlie Rubin präsentiert, doch Beara hat Zweifel. Auch der Psychologe Jeremy Saaler, der an einem Gutachten über Charlies Zurechnungsfähigkeit arbeitet, will nich an ihre Schuld glauben. Beide hegen den Verdacht, dass der Mord mit Charlies Kindheit in einem kleinen Dorf in Bradenburg verknüpft ist. Eine düstere Fährte führt sie nach Wendisch Bruch - ins Visier eines Gegners, der die Totenruhe im Dorf um jeden Preis bewahren will.

Mein erster Eindruck


Den Klapptext fand ich sehr ansprechend. Besonders interessant fand ich den zum Buch gehörenden Trailer in dem die Autorin uns eine der Hauptcharaktere und die Geschichte des Buches näher brachte. Im Zusammenspiel mit dem Cover war da die erste Neugier geweckt. Der Tote im Tierpark scheint auf den ersten Blick ja in überhaupt keiner Verbindung zum Titel des Buches zu stehen und so wartet man durchaus sehr gespannt, bis sich Verbindungen auftuen.

18 Juni 2013

Lesung, Klappe die Zweite:
Elisabeth Hermann - "Das Dorf der Mörder"

Mit meiner ersten Lesung zu Dan Browns "Inferno" hatten wir ja nicht gerade den völligen Volltreffer gelandet. Dementsprechend waren unsere Erwartungen an meine zweite Lesung zu Elisabeth Hermanns "Das Dorf der Mörder" gar nicht so riesig.

Der erste große Unterschied zu meiner ersten Lesung bestand in der Zuhörerzahl. Wir waren in keiner riesen Halle und es waren nicht hunderte von Zuhörern. Nein. Wir waren eine ganz kleine Gruppe. Vielleicht 30 oder 40 Leute. Es war gemütlich.

Ich kannte zuvor keine Bücher von der Autorin. Der Klapptext zum Buch sprach mich aber an und so habe ich beim Gewinnspiel mitgemacht und das Buch, sowie Karten zu der Lesung gewonnen. Und direkt nach den ersten Minuten war uns auch Frau Herrmann sehr sympathisch. 


Zunächst las sie uns eine knappe Stunde die unterschiedlichsten Szenen aus dem Buch vor und brachte uns die Charaktere näher. Das ganze lief ganz ohne Moderation und lief ganz von der Autorin selbst. Ich vermute dies ist auf ihre Erfahrungen als Journalisten zurückzuführen, aber sie meisterte den Abend sehr souverän und hinterließ einen sehr bleibenden positiven Eindruck. So ernst das Thema das Buches war und so grausam auch der Mord schien, trotzdem schaffte es Frau Hermann die Runde mehrfach zum Lachen zu bringen und uns mit Sicherheit auch für das Buch zu begeistern.

Die anschließende Fragerunde wurde vom Publikum zunächst sehr scheu, dann aber sehr lebhaft wahrgenommen und genutzt. Ich schreibe selber Geschichten. Daher war es mir sehr sympathisch, als Frau Hermann sagte, dass sie in aller erster Linie für sich selbst schreibt. Und das macht sie offenbar sehr gut. Sie sagte wenn sie ihr neues Buch zum ersten Mal gebunden in den Händen hält, dann wäre das ein Gefühl, als würde man ein Baby im Arm halten. Alle ihre Bücher wären ihre Babys. Da hat der Klapperstorch aber offenbar sehr viel zu tun. Zum Schluss verriet sie uns nämlich dass sie bereits an einem neuen Buch und einem Drehbuch arbeite.



Zu meiner großen Freude wurde mein eigenes Exemplar des Buches dann auch am selben Abend von ihr signiert, mit persönlicher Widmung. Über meine Aussage, dass es mir bei ihrer Lesung besser gefallen hätte als bei Dan Brown freute sich Frau Hermann natürlich sehr. Insgesamt würde ich also sagen: Es war ein großartiger Abend mit einem großartigen Buch.
Das Dorf der Mörder habe ich übrigens bereits gestern beendet. Die Rezension folgt sehr bald. Es gibt auf jeden Fall 5 Schildkröten für dieses tolle Buch!

16 Juni 2013

Bücherbummel in Düsseldorf

Bücherbummel auf der Kö - 14. Juni 2013

Geplant war eine Fahrt nach Düsseldorf wegen einer Lesung am Freitagabend (Lesungsbericht folgt noch im Laufe der Woche). Da aber der alljährliche Bücherbummel auf den gleichen Zeitraum fiel, sind wir ein paar Stunden früher nach Düsseldorf gefahren und haben uns durch die Zelte gekämpft.
Zuvor war ich ja noch nicht auf einem Bücherbummel und es war wirklich sehr schön so viele, auch alte Bücher in die Finger zu bekommen. Vieles war sehr günstig. Auch neuere Hardcoverbücher waren an einigen Stellen sehr preiswert zu erwerben. Da wurde es einem richtig schwer gemacht sich an seine eigenen Vorsätze zu halten. Denn für den Juni hatte ich mir ja eigentlich vorgenommen: Keine Bücher kaufen.
Ihr könnt euch doch mit Sicherheit vorstellen, wie schwer es da einem gefallen ist nicht sämtliche Bücher mitzunehmen. Ein paar Mal hätte ich wirklich gerne zugegriffen.
Aber ich war tapfer. Insgesamt hat es an diesem Abend nur ein einziges Buch geschafft und hat den Weg in die unweiten meines Bücherregals geschafft. Es handelt sich dabei um eine ältere Ausgabe von Agatha Christies "Der Tod auf dem Nil". Das Buch sah noch fast aus wie neu und kostete nur 2€. Bei einem Klassiker konnte ich dann also doch nicht Nein sagen.
Das Buch hebe ich mir mindestens bis Juli auf. Dann kann ich es im Rahmen der "Globus-Challenge" lesen und habe schon mal ein etwas exotischeres Land abgedeckt.

[Rezension] Christine Kabus - Im Land der weiten Fjorde


Im Land der weiten Fjorde
Christine Kabus
Bastei Lübbe
590 Seiten
9783404167586 
4 Schildkröten

Klapptext

Tiefblaue Fjorde, einsame Gehöfte und eine verbotene Liebe...
Nach dem Tod ihrer Mutter erfährt Lisa, dass diese als kleines Kind adoptiert wurde. Ein Medaillon mit einem vergilbten Foto ist die einzige Spur zu ihren Vorfahren. Sie führt Lisa nach Norwegen, in den beschaulichen Ort Nordfjordeid. Die Menschen dort reagieren sehr unterschiedlich auf die Ankunft der jungen Deutschen. Während sie in der warmherzigen Nora sogleich eine Vertraute findet, begegnet der alte Finn ihr mit kaum verborgener Ablehnung. Auch der wortkarge Reitlehrer Amund scheint Vorbehalte gegen Lisa zu haben. Je länger sie in das Leben am Fjord eintaucht, desto sicherer ist sie, dass sie auf der richtigen Fährte ist und dass in der Familiengeschichte ihrer Mutter dunkle Geheimnisse schlummern, deren Schatten bis in die Gegenwart reichen ... 

Zur Autorin

Christine Kabus, in Würzburg geboren, machte sich 2003 als Drehbuchautorin selbstständig. Bereits auf kleinen Füßen faszinierte sie der Hohe Norden, ausschlaggebened waren dafür dei Werke von Astrid Lindgren und Selma Lagerlöf. Sie begann die Sprache zu lernen und beschäftigte sich intensiv mit der Geschichte Norwegens.
Es war sehr angenehm von ihr bei der Leserunde zu dem Buch begleitet zu werden.

Mittsommer-Gewinnspiel



Für ein Gewinnspiel braucht man immer einen Anlass. Irgendein Ziel, ein Anreiz muss schon da sein.
 Daher habe ich mir überlegt ein Gewinnspiel unter der dem Titel "Mittsommer" zu veranstalten. Ideenspender für dieses Gewinnspiel war ein Buch das ich vor kurzem gelesen habe. Die Rezension dazu wird die Tage noch folgen. Das Buch wird am 21. Juni verlost. Einsendungen der Gewinnspielfrage nehme ich bis nachmittags um 15 Uhr entgegen!

Wo wir einen Anlass haben, brauchen wir jetzt ein Buch. Ich habe mich dazu entschieden ein Buch abzugeben, dass ich selbst im April gewonnen haben. Dabei handelt es sich um Juli Zehs Nullzeit. Das Buch spielt passend zum "Mittsommer"-Thema im Sommer auf Lanzarote. Neben schönen Beschreibungen punktet das Buch auch mit einem sehr guten Schreibstil.
Ich habe das Buch bereits angefangen zu lesen, musste dann aber feststellen, dass mir die Thematik überhaupt nicht zusagte. Es handelt sich um einen Krimi, mit einer Dreiecksbeziehung, wobei es sehr viel ums Tauchen geht. Ich persönlich kann mit Tauchen überhaupt nichts anfangen. Daher war der Anreiz zum beenden des Buches für mich nicht sehr groß. Das Buch ist auf der lit.COLOGNE signiert worden. Und ist in einem Einwandfreien Zustand. Auf den Buchplattformen meines Vertrauens wurde es bisher sehr positiv bewertet, daher bin ich sicher ein gutes Zuhause für den Schatz zu finden.

11 Juni 2013

Ein Tag im Grünen


Dienstags habe ich frei. Also habe ich mir heute mal das Recht heraus genommen und mich nach draußen auf die Terrasse gesetzt. Bei dem schönen Wetter hat sich das richtig gelohnt. So konnte ich bereits vormittags etwas lesen und verbrachte dann auch den Rest des Tages in der Sonne. 
Vormittags gabs Tee, Nachmittags dann Eistee und natürlich immer was zu Schreiben und etwas zu Lesen dabei.

Unbefugtes Betreten von Julian Barnes werde ich wohl in kürze beendet haben. Es fehlen mir bloß noch drei Kurzgeschichten zum Abschluss dieses durchwachsenen Werkes. Während ich die Geschichten im ersten Teil sehr gut fand, muss ich mit den Geschichten im zweiten Teil wohl erst noch warm werden.
Außerdem gelesen habe ich: Das Urteil von John Grisham.  Aktuell befinde ich mich auf Seite 218 und Kapitel 16. Ein paar Seiten, dann habe ich bereits das halbe Buch gelesen. Grishams Schreibstil ist sehr flüssig und es macht Spaß zu lesen. Das Buch thematisiert einen Gerichtsprozess gegen eine Tabakfirma in den 1990er Jahren. Da sich das Buch um einen Gerichtsprozess dreht, dachte ich erst, es könnte sehr trocken und langweilig werden. Aber es ist alles andere als das.

Neben ein paar sonnigen Eindrücken, habe ich aber auch noch ein paar andere Dinge über die ich gerne berichten möchte.

10 Juni 2013

[Rezension] Chris Cleave - Gold



Titel: Gold
Autor: Chris Cleave
Verlag: dtv
Seiten: 400
Preis: 14,90€
ISBN: 9783423249584

Bewertung: 5 von 5 Schildkröten





Klapptext

Kate und Zoe: Sportlerinnen, Konkurrentinnen - und dennoch enge Freundinnen. So unterschiedlich sie auch sind, sie wussten immer, dass sie sich auf ihre Freundschaft verlassen können. Doch jetzt, da der entscheidende Wettkampf ihrer Karriere bevorsteht, kommt es zu einer Auseinandersetzung, die alles in ihrem Leben in Frage stellt.
Es geht um Sophie, Kates kleine Tochter die schwerkrank ist...

Weiteres zum Inhalt

Sie kennen sich seit sie sich bei der Eliteauswahl mit 19 kennen gelernt haben. Zoe und Kate sind beide so unschlagbar gut. Niemals konnte völlig festgelegt werden, wer von ihnen beiden die bessere ist. 

2004 musste sich Kate die Olympischen Spiele im Fernsehn ansehen, weil sie sich um ihre kleine Tochter Sophie kümmern musste, während Zoe Gold gewann.
2008 saß Kate im Flugzeug zurück nach Hause, da Sophie an Leukämie erkrankte, während Zoe in Peking Gold gewann.

Nun 2012 steht die Auswahl für die Olympischen Spiele in London an. Sophie ist erneut an Leukämie erkrankt. Doch nach einer Veränderung in den Sportlichen Richtlinien durch die IOC geht es dieses Mal um alles. Denn es sind die letzten Olympischen Spiele für Kate und Zoe. Und Kate möchte unbedingt gewinnen, für Sophie.
Doch zwischen den beiden Freundinnen ruht ein Gehemins, das unter gar keinen Umständen ans Licht kommen darf, ansonsten wären ihre Leben niemals mehr so wie sie mal waren.

09 Juni 2013

[Rezension] Heather Gudenkauf - Ein Atemzug entfernt


Titel: Ein Atemzug entfernt
Autor: Heather Gudenkauf
Verlag:Mira Taschenbuch
Seiten: 348
Preis: 8,99€
ISBN: 978-3-86278-717-3

Bewertung: 4 Schildkröten

Das Buch habe ich bei Blogg dein Buch ergattern können.
Vielen Dank auch an den Mira Taschenbuch Verlag. Das Buch könnt ihr dort auf der Seite hier bestellen.


Klapptext

An einem eiskalten Märztag betritt ein Unbekannter die Schule von Broken Branch und nimmt die Kinder der dritten Klasse als Geiseln. Niemand weiß, wer er ist. Niemand weiß, was er will.

Weder Officer Meg Barrett, die von der Einsatzzentrale an die Schule ihrer Tochter gerufen wird. Noch Evelyn Oliver, die Lehrerin, die gemeinsam mit den Kindern in der Gewalt des Geiselnehmers ausharrt. Oder die dreizehnjährige Augie Baker, die bereit ist, alles zu tn, um ihren kleinen Bruder zu retten.

Mit jeder Minute, die vergeht, treten die verborgenen Ängste und Zerwürfnisse der Bewohner von Broken Branch immer mehr zutage, während sie verzweifelt einen Weg suchen, ihre Kinder aus den Fängen des Geiselnehmers zu befreien.

Zur Autorin

Heather Gudenkauf lebt selbst mit ihrem Mann und drei Kindern in Iowa. Anlass für das sehr spezielle Thema des Buches sind eigene Erfahrungen, die sie während ihres Studiums machte. Im Anhang des Buches befindet sich ein kurzes Interview mit der Autorin. Anlass für das Buch war ein ähnlicher Vorfall während ihres eigenen Studiums. Sie selbst habe damals nicht im Hörsaal gesessen, aber da sich solche Vorfälle in den letzten Jahren gehäuft haben, lag ihr diese Thematik selbst sehr am Herzen.

05 Juni 2013

Tagg Tagg Tagg

Guten Abend,

vor ein paar Wochen wurde ich ziemlich häufig getaggt. Ich muss gestehen: Ich habe nicht alle weitergeleitet. Das wurde mir zu viel. Gestern erreichte mich dann nach Tagg-Pause wieder ein Tagg von Sanarkais Welt. Da ich die Fragen sehr gut fand, habe ich mir überlegt ihn weiter zu leiten. Fühlt euch aber nicht verpflichtet dies ebenfalls zu tun. Im Prinzip geht es beim Taggen ja auch nur darum auf ein paar noch weniger gelesene Blogs aufmerksam zu machen. Ich bedanke mich aber an dieser Stelle trotzdem sehr Herzlich bei Sanarkai.

Hier die Regeln:

  1. Als Dankeschön den Tagger verlinken.
  2. 11 Fragen vom Tagger beantworten.
  3. Sich selber 11 Fragen ausdenken.
  4. 11 Blogger taggen, die unter 200 Follower haben und es ihnen mitteilen. 
1. Welches Buch liest Du gerade?
Aktuell lese ich zwei Bücher. In einer Leserund im BuecherTreff lese ich den Norwegenroman "Im Land der weiten Fjorde" von Christine Kabus. Das erste Drittel habe ich bereits hinter mich gebracht und befinde mich in Mitten eines Familiendramas. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.
Das andere Buch habe ich heute morgen im Zug begonnen: "Ein Atemzug entfernt" von Heather Gudenkauf. Das Buch habe ich bei Blogg dein Buch gewonnen. Im Augenblick werde ich noch nicht ganz schlau aus der Geschichte, da die Perspektiven ständig wechseln.

2. Welche drei Bücher würdest Du auf eine einsame Insel mitnehmen?
Puh! Nur 3? Das wird echt schwer. Ganz weit oben auf meiner Liste würde wohl "Eisfieber" von Ken Follett stehen. Das Buch war das erste Werk dass ich von Follett gelesen habe. Mein absolutes Lieblingsbuch von ihm. Ebenfalls mit dabei wäre vermutlich "Emma" von Jane Austen. Das Buch habe ich erst kürzlich gelesen. Außerdem dürfte für mich als Harry Potter Fan natürlich auch nicht vergessen werden wenigstens einen der 7 Teile einzupacken. Die Entscheidung würde mir aber sehr schwer fallen, denn auf eine einsame Insel würde ich wohl am liebsten gleich alle meine Bücher mitnehmen. Ich soll da ja nicht versauern...

3. Welcher ist Dein absoluter Lieblingsautor/innen?
Absolut? Das ist schwer. Ich lese eigentlich sehr wenig Autorbezogen. Ich denke dass man mit einem Buch von Ken Follett oder Richard Laymon selten einen Fehlgriff machen kann. Trotzdem ist es  Joanne K. Rowling die mit den Harry Potter Büchern meine Kindheit und Jugend geprägt hat.
4. Welche Verfilmung hast Du als letztes gesehen?
Öhm? Weiß ich nicht? Ich kann es ehrlich nicht so ganz genau sagen. Das einzige was mir im Augenblick sehr bewusst einfällt wäre die BBC-Verfilmung mit Romola Garai als Jane Austens "Emma". Die Verfilmung hatte ich allerdings auch zuvor schon einige Male gesehen. Diese Verfilmung finde ich einfach nur traumhaft. Und auch bei weitem besser als die beiden Verfilmungen aus dem Jahre 1996.
Zuvor hatte ich mir einmal die Verfilmung von "Die Frau des Zeitreisenden" angesehen. Allerdings gefiel mir weder das Buch noch der Film so sonderlich gut. Das Buch habe ich im Januar gelesen. Es bekam von mir eine Bewertung von 3/5. Insgesamt fand ich aber die Verfilmung schlechter als das Buch.

5. Hast Du einen Lieblingssoundtrack?
Ja. Er befindet sich nicht in meinem Besitz, aber ich habe ihn letztes Jahr zu Weihnachten verschenkt. Es handelt sich dabei um den Soundtrack zu der Verfilmung von David Mitchells "Wolkenatlas". Den Film habe ich letztes Jahr im Kino gesehen. Und die Filmmusik war einfach so gut, dass wie bis zur letzten Minute des Abspanns im Saal sitzengeblieben und ihn auch als letztes verlassen haben.

6. Kannst Du Dich noch erinnern, welcher der erste Film war, den Du im Kino gesehen hast?
Ich glaube das war 101 Dalmatiner. Aber mit Sicherheit kann ich das nicht sagen. Als Kind war ich gar nicht so oft im Kino.

7. Welches war das erste Buch was Du Dir selber gekauft hast?
Muss man solche Sachen wissen? Ich weiß es nicht mehr so genau. Als Kind habe ich die meisten Bücher geschenkt bekommen. Das mit dem Bücher selbst kaufen fing erst später an. Ich weiß absolut nicht mehr, welches Buch ich mir erstmals selbst gekauft habe.

8. Welches Buch erwartest Du sehnsüchtig?
Wirklich sehnsüchtig erwarte ich aktuell nichts. Hier liegen noch eine Unmenge an Büchern herum. Vermutlich habe ich genug Lesestoff bis nächstes Jahr, ohne was Neues kaufen zu müssen. Trotzdem habe ich mir bereits ein paar Erscheinungstermine vorgemerkt. Die kann man ab sofort immer hier finden.

9. Gibt es einen Autor/innen, die Du nie wieder lesen wirst? Warum?
Nie wieder? Das ist ein böses und entgültiges Wort. Und das kann ich derzeit nur einem Autor zusprechen. Einige werden mich vermutlich Lynchen und sagen: WAS? Leider wurde ich so negativ enttäuscht und werde wohl kein Buch mehr von J.R.R Tolkien in die Hand nehmen. "Der kleine Hobbit" wurde von mir in der Sechsten Klasse in der Schule gelesen. Also riesiger Angsthase vor Spinnen, wurde ich mit dem Spinnenkapitel in meiner Deutschklausur also sehr strapaziert. Als der Dritte Teil von "Der Herr der Ringe" bald im Kino anlaufen sollte, hatte ich mir die Bücher 1 und 2 schenken lassen. Das erste Buch habe ich noch gelesen. Den zweiten habe ich allerdings nie beendet. Leider konnte ich mich mir Tolkiens Schreibstil nie anfreunden und kann auch nicht zu 100% sagen, woran es lag.

10. Welche Bücher musstest Du zur Schulzeit lesen?
Das waren echt viele. Und da waren auch echt viele schräge Sachen bei, die ich nie wieder lesen möchte (und dabei rede ich nicht von irgendwelchen Klassikern). Was ich in der Oberstufe sehr gerne gelesen habe war "Das Leben des Galilei" von Bertolt Brecht und "Don Carlos" von Friedrich Schiller. Gehasst habe ich "Effi Briest" von Theodor Fontane.

11. Welches Buch wirst Du als nächstes lesen?
"Gold" von Chris Cleaver steht ganz oben auf meiner Leseliste. Außerdem werde ich Ende Juni wohl mit "Lycidas" von Christoph Marzi in einer Leserunde lesen.


---
Meine Elf Fragen:
1. Welches Buch hast du dir als Kind am häufigsten vorlesen lassen?
2. Mit welchem Buch hat dich das Lesefieber so richtig gepackt?
3. Kannst du ein Buch empfehlen, dass etwas unbekannter ist? Wenn ja, welches und warum?
4. Wann liest du am liebsten?
5. Führst du Leselisten? Wenn ja, was für welche?
6. Konntest du bei dir ein für dich sehr typisches "Leseverhalten" entdecken?
7. Welches Genre liest du am liebsten?
8. Gibt es ein Buch, dass dich ganz fasziniert hat, aber nicht in dein typisches Beuteschema passt? Wenn ja, welches und warum?
9. Kannst du uns ein Buch mit einem ganz außergewöhnlichen Setting empfehlen?
10. Liest du anderen gerne etwas vor?
11. Welches Buch ist zuletzt auf eurer Wunschliste gelandet und warum?

---
Meine Elf Taggs:

1. Lotta 
2. Ebru 
4. Katja
5. Linda
8. Jeany
9. Sibel
11. Litfara

03 Juni 2013

[Rezension] C. S. Lewis - Prinz Kaspian von Narnia

Prinz Kaspian von Narnia
C.S. Lewis
Brendow
191 Seiten9783865060846 
2 Schildkröten

Klapptext:

Hochverrat! Der Thronfolger soll beseitigt werden! Miraz, der diktatorisch über Narnia herrscht und das Land allein den Menschen unterordnen will, beanspricht die Krone für sich. Sein Neffe Kaspian, der wahre Erbe, befürchtet den Untergang Narnias. Er ahnt, dass er ohne Hilfe die entscheidenden Schlacht nicht gewinnen wird...
Kaspian hofft auf das Zauberhorn, das ihm aus alten Zeiten überlassen wurde, um Verstärkung zu rufen. Er kommen aber nicht die legendären Königinnen und Könige von Narnia, sondern vier Kinder, die gerade auf dem Weg zur Schule waren! Was können die schon ausrichten? Und: Was ist mit den Königen aus alter Zeit geschehen?

Weiteres zum Inhalt

Die Telmarer sind in Narnia eingefallen. Sprechende Tiere und lebendige Bäume sind für die Menschen dort nur noch eine Geschichte. Doch der junge Prinz Kaspian glaubt an Alt-Narnia. Als seinem Onkel Miraz ein eigenes Kind geboren wird, flieht er aus dem Schloss und verbündet sich mit den noch sprechenden Tieren im Wald. Alleine kann er jedoch nichts ausrichten und so ruft er Hilfe mit dem magischen Horn, das einst Königin Susan gehört hatte, um um Hilfe zu bitten.
Währenddessen machen sich Peter, Susan, Edmund und Lucy, ein Jahr nachdem sie Narnia verlassen hatten, auf den Weg in ihre Internate. Plötzlich zwickt und piekst es sie überall. Und wenig später befinden sie sich auf einer Insel, die sich später als Narnia entpuppt. Wie sie dort hinkamen und was sie dort sollen, sollten sie erst noch herausfinden.

[Kurz-Rezension] Linwood Barclay - Dem Tode nah



Titel: Dem Tode nah
Autor: Linwood Barclay
Verlag: ullstein
Seiten: 507
Preis: 8,95€
ISBN: 9783548267449

Das Buch wurde bei TauschMuh.de ertauscht .

Bewertung: 3 Schildkröten





Zum Autor

Linwood Barclay wurde 1955 geboren und ist ein kanadischer Autor. Er studierte Englische Literatur. Er arbeitete in Kanada als Journalist und veröffentlichte erstmals 2004 ein Fiktionales Werk. Heute lebt Barclay mit seiner Frau und zwei Kindern in der Nähe von Toronto. 

Klapptext

"Niemand hatte etwas mitbekommen, als unsere Nachbarn ermordet wurden."
Niemand -  bis auf den 17-jährigen Derek.
Er ist der einzige Zeuge des grausamen Verbrechens an der Familie seines besten Freundes. Und gerät selbst in Verdacht. Als sein Vater sich auf die Suche nach der Wahrheit macht, um Derek zu entlasten, stößt er auf ein schreckliches Geheimnis in der Vergangenheit seiner Frau. Wem kann er noch trauen?

Meine Meinung

Zuvor hatte ich bereits von Barclay sein Werk "Ohne ein Wort" gelesen, welches ich mühelos mit 5 Schildkröten bewerten könnte. Daher waren meine Erwartungen an dieses Buch vermutlich doch etwas zu hoch.
Barclay sucht sich für seine Geschichten immer sehr interessante Perspektiven aus. In diesem Buch wird die Geschichte aus der Ich-Erzählung von Dereks Vater erzählt. Die untypische Perspektive war an diesem Buch, allerdings fast das einzige was mir gut gefallen hat. Mit den anderen Charakteren konnte ich auf Grund ihres Verhaltens im gesamten Verlauf des Buches nicht warm werden. Zudem erschien mir die ganze Geschichte dieses Mal leider sehr konstruiert. Die anfängliche Idee fand ich sehr schön durchdacht, allerdings waren dann doch sehr viele Dinge zu vorhersehbar. 

Abschließende Bewertung

Der Schreibstil war wie bei dem anderen Werk, das ich von Barclay gelesen habe, wieder sehr schön flüssig und die Handlung dadurch gut zu Verfolgen. Die ungewöhnliche Wahl der Erzählperspektive machen Barclays Werke immer sehr interessant. Abschließend gibt es aber nur 3 von 5 Schildkröten.

5 Bücher im... Juni '13

Guten Morgen,

Ich hoffe ihr hattet alle einen Besseren Start in den Juni, als ich ihn hatte. Leider plagt mich auch heute noch die Erkältung, aber wir wollen uns ja nicht unterkriegen lassen. Im Mai erstmals damit begonnen, möchte ich euch auch zum Start des Monats Juni 5 Bücher vorstellen, die mir in den letzten 30 Tagen in irgendeiner Weise begenet sind und einen bleibenden Eindruck hinterlasen haben. Ich hoffe ihr habt hieran genauso viel Freude wie ich.

01 Juni 2013

Monatsabschluss - Mai 2013


Der Mai, ja Wettermäßig fühlte ich mich ja eigentlich eher wie im April. Ihr auch? Auf Grund meines Geburtstages in der Mitte des Monats und eines Großeinkaufes, habe ich auch diesen Monat mehr Bücher dazu bekommen, als ich zum Lesen gekommen bin. Trotzdem vermag ich zu sagen, dass der Monat Lesetechnisch so insgesamt sehr erfolgreich war. Ich konnte insgesamt 9 Bücher beenden.


SHORTCUTS

2012 2013 2014 2015 2016 5 Bücher im... 5 Schildkröten ab 11 ab 14 Abgeschlossen Accessories Advent Afrika Aktion Amerika Amerikanischer Autor Ankündigung Arkadien Aschenputtel Aus Vergangener Zeit Ausbildungsbericht Auslosung Aussortiert Australien Australien-Saga Autoren-Interview Award Bericht Blick ins Regal Blogg dein Buch Blogger Blogtour Britischer Autor Buch im Buch Bücherbummel Bücherregal Buchhändlerin Buchreihe Buechertreff Casting cbj cbt Charaktervorstellung Dämonen Dan Brown DaWanda Debütroman deutscher Autor Deutschland Drama dtv Dublin Dystopie Ebook Eindrücke Emotionen Endzeit EReader Erste Liebe Erster Eindruck Event Familiendrama Fanfiktion Fantasy Fazit Ferien Follow Friday Fotos Fragen Frankfurt Frankfurter Buchmesse Freundschaft Geburtstag Gelesen Geschenke Geschichte Gewinnspiel Globus-Challenge Großbritannien Highlight Historischer Roman Hörbuch Hörbücher Horror Humor Indianer Insel Instagram Internat irland Italien Jahreshighlight JKR Jugenbuch Jugendroman Jugendthriller Juni Kai Meyer Kinder- Jugendbuch Kinderbuch Kinderfeder Kommentar Krimi Krimis Kurz-Rezension Kurzgeschichten Leben mit dem Buch leichte Lektüre Leipziger Buchmesse Lesehighlight Lesejahr Leseliste Lesemarathon Lesenacht Leserunde Lesetagebuch Lesung Liebesroman LINK ME lit.COLOGNE Literatur Loewe Lokal-Krimi London Magie Märchen Mars Mittsommer Monatschallenge Monatsstatistik Montagsfrage Musik Mystery Narnia Nele Neuhaus Neuerscheinungen Neues Jahr Neuheiten Neuzugänge Niederlande Norwegen Oktober Österreich Planung Prinzessin Projekt15 reBuy Rezension Roman Rückblick Schreibmarathon Schweden schwedischer Autor Sci-Fi Silvester skandinavischer Krimi Sommer Spannung Spenden Statistik Strand SuB Tausch Tauschecke TauschMuh Thriller Trilogie TV-Serie Übersicht Umzug Update Urlaub USA Verkauf Verlosung Vorschau Wahl Wanderkiste Weihnachten Welttag des Buches Western Wunschliste Zeit Zeitreise Zwillinge