30 November 2013

Lukas-Gewinnspiel - Die Auslosung


Heute nimmt der November sein Ende und ganz offiziell beginnt morgen die Weihnachtszeit. Einem von euch werde ich den Start in den Dezember mti einer kleinen Überraschung versüßen, denn das Gewinnspiel für den ersten Teil der Lukas Trilogie wurde ausgelost.

Richtige Antwort auf die Gewinnspiel-Frage war natürlich:  

Es sind 3 Teile geplant und der Autor Goetz Markgraf arbeitet derzeit am 3. Teil!

Leider konnte ich von den über 20 Einsendungen nur 9 einem Kommentar zuordnen bzw. es haben nur 9 Einsendungen die Richtige Lösung mitgesendet.  Daher konnte ich die anderen Einsendungen bei der Auslosung nicht beachten!

1 Regina
2 Roswitha
3 Hotaru
4 Ines
5 Riddler
6 ashavera
7 Kleiner Vampir
8 Rosalieana
9 G Winter



Wir ihr dem Bildchen entnehmen könnt haben wir auch eine Gewinnerin.
ashavera darf sich über die Zusendung des Buches freuen!
Bitte melde dich bis zum 6.12.2013 zurück, ansonsten wird das Buch natürlich neu verlost!


An alle anderen bleibt mir nur zu sagen: Seid bitte nicht traurig. Der Advent bringt noch viele weitere tolle Päckchen für euch ;)

26 November 2013

5 Bücher im... November '13

Lange, lange ist es hier. Das letzte Mal gab es diesen Beitrag im August. Puh. Da sollte ich mich schämen. Vor ein paar Tagen habe ich mir dann aber so meine Gedanken gemacht. Denn während ich meine Verlagsvorschauen durchblätterte wusste ich dann ganz genau welche Bücher ich euch präsentieren werde. Denn sie sind beim Durchblättern nacheinander alle auf meiner Wunschliste gelandet oder standen bereits dort. Drei der Bücher erscheinen erst im nächsten Jahr, daher kam mir auch die Idee euch die Tage mal eine kleine Vorschau für 2014 vorzubereiten. Aber bis dahin müsst ihr euch mit meiner persönlichen kleinen Auswahl für den November begnügen!

 1. Jordan Dane - Indigo - Das Erwachen
Bereits vorbestellt! Ja! Und das ging echt sehr schnell. Als ich die Vorschau für Darkiss 2014 durchgeblättert habe bin ich direkt an "Indigo" kleben geblieben. Und wenn ihr ehrlich seid: Ihr findet das Cover doch auch irgendwie magisch, oder? Na seht ihr, da könnt ihr es mir ja wohl nicht übel nehmen, dass auch ich da schwach geworden bin! Zu meinem Unglück ist Indigo der Auftakt einer Reihe. Ja, ihr habt richtig gehört. Schon wieder eine Reihe. Irgendwie bin ich aktuell ein großer Reihen-Leser. Dumm ist nur, dass es ständig neue gute Sachen gibt und ich Reihe wirklich sehr, sehr ungerne abbreche, außer mir gefällt schon der erste Teil gar nicht. Das wäre dann die große Außnahme.

2. Ally Condie - Cassia & Ky 02 Die Flucht
Die eine Dystopie nach der nächsten. Aber wisst ihr was? Hiermit hat alles angefangen. Cassia & Ky war im März dieses Jahres meine aller erste Dystopie. Mittlerweile habe ich ja schon Panem und ganz viele andere Bücher gelesen, aber meine Wurzeln liegen hier. Der erste Teil war nicht bahnbrechend, aber gut. Und da ich ihn als Taschenbuch habe, werde ich jetzt auch noch sehr geduldig bis Anfang nächstes Jahres warten. Da kommt dann nämlich endlich Teil Zwei "Die Flucht" als Taschenbuch heraus. Bin schon sehr gespannt wie es weiter geht! An alle die das Ende bereits kennen: Psst! Nichts veraten!


 3. Erin Hunter - Seekers 01 - Die Suche beginnt
Kennt ihr die Bücher mit diesen Katzen drauf? Warrior Cats? Mir begegnen sie neuerdings ständig. Irgendwie reizt mich das ja schon, aber auf der anderen Seite sind das schon so massig viele Bücher in der Reihe! Da habe ich mir gedacht: Fang klein an. Die neue Reihe von Erin Hunter "Seekers" ist noch ganz frisch. Naja was heißt frisch. Teil 6 ist jetzt auch schon auf dem Markt. Aber wenn ich mich beeile dann bin ich mit dem Lesen vielleich schneller als Frau Hunter beim Schreiben? Ich weiß auch schon gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal ein Buch gelesen habe, das aus der Sicht eines Tiere war. Muss schon ewig her sein!

4. Kai Meyer - Asche und Phönix
Einen wirklich sehr guten und plausiblen Grund gibt es gar nicht, warum ich dieses Buch lesen möchte. Mit "Arkadien erwacht" habe ich Anfang des Jahres zum ersten Mal ein Werk aus der Feder von Kai Meyer gelesen und ich könnte mich schon wieder so dermaßen darüber ärgern, dass ich ihn bei der Buchmesse in Frankfurt verpasst habe. Ich hätte ihn so gerne Live gesehen! Vielleicht bietet sich irgendwann noch mal die Chance ihn zu sehen. Bis dahin habe ich dann aber hoffentlich Asche und Phönix gelesen!


5. Gena Showalter - Alice in Zombieland
Hätte ich mich doch gerade glatt vertippt und fast "Alive" in Zombieland geschrieben. Obs so passend ist weiß ich ja noch nicht. Aber Auch dieses Werk ist mir beim Durchschauen der Darkiss 2014 Vorschau sehr stark ins Auge gesprungen. Nehmt euch vor Weißen Kanninchen in acht, sonst laufen bei euch bald die Zombies rum. Eigentlich bin ich ja nicht so der Zombie Fan. Aber man sollte ja alles irgendwann mal ausprobieren, oder?

22 November 2013

[Rezension] Jojo Moyes - Ein ganzes halbes Jahr

Titel:
Autor:
Verlag:
Seiten:
Preis:
ISBN:

Ein ganzes halbes Jahr
 Jojo Moyes

rowohlt
543
14,99€
978-3499267031
 5 Schildkröten 

Klapptext


Lou & Will
Louisa Clark weiß, dass nicht viele 
in ihrer Heimatsstadt ihren etwas schrägen
Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne
in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren
Freund Patrick eigentlich nicht liebt.
Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird 
- und wie tief das Loch ist, in dass sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so
sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass
er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Eine Frau und ein Mann.
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will.


Das Buch und Ich



Ganz im ernst? Ich hoffe es erschlägt mich keiner wenn ich euch sage, dass ich dieses Buch erst gar nicht lesen wollte. Das Klapptext an sich verät einem ja eigentlich noch nicht wirklich viel, aber bei mir erweckte er die Vorstellung einer ganz, ganz kitschigen Liebesgeschichte. Und das hätte ich nun wirklich nicht lesen wollen. Wenn ich auf dem Klapptext schon lese: "Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen" dann werde ich schon sehr misstrauisch. Denn so ganz wollte ich dem nicht glauben. Das eine Geschichte anders ist als viele andere die ich lesen könnte, das verspricht mir ja doch eigentlich jedes Buch. Und auch wenn ich von so vielen Seiten schon gehört hatte: Es ist SO toll, wollte ich es aus irgendeinem Grund trotzdem nicht lesen. Mit dem Buch stieß man bei mir irgendwie auf taube Ohren.

Was konnte mich umstimmen? Eigentlich gab es keinen sehr plausiblen Grund dafür. Als ich Anfang Oktober auf der Frankfurter Buchmesse auf Verlagsstand von rowohlt war hatte ich eigentlich erst zwei ganz andere Bücher in der Hand. Ebenfalls zwei Exemplare bei denen sich mir das Wort "kitschig" ins Gehirn gepflanzt hatte. Eine Weile lang habe ich mich dann mit der netten Dame vom Verlag unterhalten und ich weiß nicht mehr was sie gemacht hat, aber statt "Kirschroter Sommer" hatte ich dann "Ein ganzes halbes Jahr" in der Hand. 


Meine Meinung


Während andere Bücher bei mir Monatelang auf dem SuB herum dümpeln konnte dieses Buch dann aber doch gar nicht ganz so lange dort verweilen. Bereits Ende Oktober zu meiner Lesenacht hatte ich mir das Buch parat gelegt. Das heißt... eigentlich habe ich meinen gesamten Sonntag mit diesem Buch verbracht. Bereits morgens um "Warmlesen" hatte ich die ersten paar Seiten verschlungen und auch auf meiner Zug-Rückfahrt konnte ich die Finger nicht davon lassen. Denn im Gegensatz zu so vielen anderen Romanen konnte mich dieser tatsächlich fesseln.
Ich habe darauf gewartet, dass die beiden, Lou & Will, endlich richtig anbändeln, habe gehofft dass sich da irgendwas regt und habe noch bis zur aller letzten Seite auf das Happy End gehofft. 
Das Buch war alles andere als kitschig und jeder der dieses Buch vielleicht wegen seines Klapptextes zur Seite gelegt hat, dem kann ich nur sagen: Das werdet ihr nich bereuen! Ich habe rotz und Wasser geheult und war tief traurig darüber, dass das Buch tatsächlich irgendwann zuende sein musste.

Fazit


Meistens ziehe ich an dieser Stelle immer ein Fazit vom Buch, fasse für mich noch mal das entscheidenste zusammen, was für mich für die Bewertung ausschlaggebend war. Bei diesem Buch mache ich etwas anderes. Ich ziehe tatsächlich ein persönliches Fazit für mich selbst: 
Traue niemals dem Klapptext.
Sollte mich jemand mal dabei erwischen, wie ich ein gutes Buch wegen des Klapptext zur Seite lege, darf er mich hauen. In diesem Sinne gibt es die volle Punktzahl. Und einen großen Dank an die Dame von rowohlt.

[Rezension] Josef Gens - Grabungsfieber

Titel:
Autor:
Verlag:
Seiten:
Preis:
ISBN:

Grabungsfieber
 Josef Gens

KiWi
350
14,99€
978-3462038392


Klapptext


Die spektakuläre Ausgrabungsgeschichte eines der 
bedeutensten römischen Grabbauten nördlich der Alpen

Einer Kölner Legende zufolge sollen junge Männer beim Bau eines Partykellers auf das mächtige. 14,7 Meter ohe Poblicius-Grabmal gestoßen sein, das heute eines der Glanzstücke des Römisch-Germanischen Museums ist. Der Ausgräber Josef Gens erzählt die wahre Geschichte dazu, die sich  wie ein archäologischer Krimi liest.

Meine Meinung

Wer schon Mal in Köln im Römisch-Germanischen Museum war, dem wird das große Poblicius Grabmal mit Sicherheit in Erinnerung geblieben sein. Die Tatsache, dass ein so große Bauwerk in einem noch so guten Zustand gefunden werden konnte, ist schon beachtlich. 
Als Ex-Archäologie-Studentin fand ich dieses Buch also sehr interessant und kann es auch jedem Geschichtlich Interessiertem empfehlen. 

Neben seiner persönlichen Beziehung zur Fundstelle berichtet Josef Gens sehr viele interessante Stadtgeschichtliche Dinge und schafft es sehr gut archäologische Dinge für Fachfremde verständlich zu machen, wobei er ja selbst kein gelernter Fachmann ist. 
Das Buch wird mit vielen sehr guten Aufnahmen unterstützt und geht erstaunlicher Weise auch sehr in die Tiefe, kratzt nicht bloß an der Oberfläche.

Das Buch ist allerdings keine Lektüre, die man mal eben so im Zug vor sich hin liest. Wenn man das Buch in die Hand nimmt, braucht man doch ein bisschen Zeit um sich mit dem was drin seht wirklich zu beschäftigen. An einigen Stellen werden ganz explizit einzelne Details des Bauwerks beschrieben und auseinander gepflückt. Wen solch genaue Betrachtung nicht interessiert, dem kann es zwischendurch etwas langatmig werden.

Fazit


Geschichtsinteressierte mit viel Geduld und Interesse am Detail dürften mit diesem Buch vor ihrem nächsten Besuch in Köln viel Spaß haben!

 Vielen Dank an den KiWi Verlag für das Leseexemplar!
 
http://www.kiwi-verlag.de/buch/grabungsfieber/978-3-462-03839-2/


21 November 2013

[Rezension] Maggie Stiefvater - Wen der Rabe ruft

Titel:
Autor:
Verlag:
Seiten:
Preis:
ISBN:

Wen der Rabe ruft
 Maggie Stiefvater

Script 5
461
18,95€
978-383001530
 5 Schildkröten 

Klapptext


Jedes Jahr im April empfäng Blue, die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Friedhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen - bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.

Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?

17 November 2013

[Rezension] Roland Jungbluth - Remember

Titel:
Autor:
Verlag:
Seiten:
Preis:
ISBN:

remeber
 Roland Jungbluth

Arena
380
14,99€
978-401067575
 5 Schildkröten 

Klapptext


Sie sagen, sie sind deine Eltern.
Sie sagen, sie lieben dich.
Doch du hast diese Leute noch nie zuvor gesehen.

Verängstigt erwacht Annabel eines Morgens in einer psychiatrischen Anstalt. Sie hat keine Ahnung, wie sie dort hineingekommen ist. Und: Sie kann sich nicht mehr an ihre Eltern erinnern. Doch sie ist nicht allein.
Michael, Eric und George, drei Jungen aus ihrer Schule, teilen ihr Schicksal. Als sie dem Hinweis einer unheimlichen Patientin folgen, zieht es sie immer tiefer hinein in einen Strudel voller Rätsel und verstörender Ereignisse. Plötzlich finden sie sich in einer Welt wieder, in der sie niemandem mehr vertrauen können - nicht einmal sich selbst.
Auf der verzweifelten Suche nach Antworten und ihren Erinnerungen wandeln sie bald auf einem schmalen Pfad zwischen Realität und Wahnsinn, zwischen Leben und Tod.
Und ihre Uhr tickt.

Mein Erster Eindruck


Das Buch habe ich beim Arena Verlag auf der Frankfurter Buchmesse entdeckt. Ich muss sagen: Alleine die Covergestaltung ist bereits ein Blickfänger, deswegen habe ich das Buch ja überhaupt erst zwischen meine Finger genommen. Das Auge vorne ist schon ein wenig gruselig und das Cover in Kombination mit dem Klapptext sorgten dafür, dass ich das Buch gar nicht mehr los ließ. Bereits auf der Rückfahrt des langen Buchmessen-Tages habe ich die ersten 30 oder 40 Seiten gelesen und wusste: Das wird ein gutes Buch.

Meine Meinung

Auf sehr viele Dinge eingehen kann man bei diesem Buch eigentlich nicht wirklich. Denn fast alles was ich sagen könnte, würde schon so viel von der Geschichte verraten, dabei war es konstant spannend. Sowohl der Prolog als auch der zwischengeschobene zweite Handlungsstrang sorgen dafür dass man sich als Leser ständig über die Zusammenhänge den Kopf zerbricht. Der Hauptfaden in diesem Buch ist natürlich Annabel und wie sie und die Jungs sich durch das Buch schlagen. Gedächtnislücken bezüglich ihrer Eltern und wie sie in die Anstalt gekommen sind erschweren die Sache natürlich. Der Leser ist dabei ein wenig schlauer und erfährt im Prolog etwas, das auf einen Autounfall hindeutet. Trotzdem spinnen sich im Laufe des Buches alle Fäden so durcheinander, dass es immer widersprüchlicher und verworrener zu diesem Prolog wird.
Parallel zu allem werden 7 Teile eines Interviews zwischengeschoben, was man zunächst gar nicht mit der anderen Handlung in Verbindung bringen und gar den Sinn des Interviews verstehen kann. Es wirkt erstmals deplatziert und führt den Leser erst ganz zum Schluss auf den richtigen Weg. Aber auch wenn es zunächst unwichtig erscheint macht es aufs ganze Betrachtet völlig Sinn. Das ganze geht ja über mehrere Seiten und wäre ganz am Ende viel zu langweilig gewesen. So musste man gespannt darauf warten, was das ganze eigentlich sollte.

Fazit

Für diesen spontan-Kauf gibt es von mit die volle Punktzahl. Es gab keine Erwartungen an dieses Buch und auch die Auflösung an dieses Rätsel hat mir sehr gut gefallen. Sehr gut gelungen!

14 November 2013

Gewinnspiel zu "Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes"


Guten Abend!

Nach drei Tagen Ungeduld ist es jetzt soweit: Ihr könnt etwas gewinnen. Zum Abschluss der "Lukas"-Tage, bei denen ihr schon einen ersten guten Eindruck vom Buch und dem drum herum gewinnen konnte, könnt ihr nun auch das Buch gewinnen. Wer vielleicht noch mal etwas nachlesen möchte der kann das gerne tun hier findet ihr noch mal alles:


Für mich war die Geschichte von Lukas und seinem besten Freund Nico der Einstieg ins Sci-Fi-Lesenvergnügen, denn vorher habe ich kein Buch aus diesem Bereich gelesen. Zumal es auch sehr wenig Kinderbücher für dieses Genre gibt. Für alle denen es ähnlich geht wie mir und noch nie Sci-Fi gelesen haben, oder alle die gerne Mal ein Sci-Fi-Kinderbuch lesen möchten: Hier seid ihr richtig. Heute gibt es den ersten Teil der Reihe bei mir zu gewinnen. Und passend dazu ein Lukas-Lesezeichen.

Das Buch habe ich bei der Lesung extra für euch signieren lassen und so wird sich der Gewinner auch über eine persönliche Widmung von Goetz Markgraf freuen können.

Teilnahmebedingungen:
  • Ihr schreibt einen Kommentar unter den Beitrag und füllt das Gewinnspiel-Formular aus!
  • Ihr beantwortet die Gewinnspielfrage richtig
  • Ihr wohnt in Deutschland
  • Ihr seid 18 Jahre alt oder habt die Einverständniserklärung eurer Eltern
  • Ich übernehme keine Haftung wenn das Paket auf dem Weg zu euch verloren geht

    Eure Daten werden natürlich NUR für das Gewinnspiel verwendet und anschließend gelöscht!

Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich dem 30. November 2013 um 18 Uhr. Danach werde ich den Gewinner ermitteln und ihr bekommt dann im laufe der ersten Adventtage ein kleines Päckchen, das euch hoffentlich viel Freude bereiten wird.


Gewinnspielfrage: Wie viele Teile wird die Geisterwald-Reihe um Lukas haben und an welchem Teil arbeitet der Autor aktuell?

Jeder der die zuvorgehende Beiträge gelesen hat sollte diese sehr leichte Frage beantworten können ;)
 Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück!

(Als Betreff ist Bitte "Lukas-Gewinnspiel" anzugeben!)


foxyform

Extraordinary Merry Christmas

extraordinary merry christmas


oder so ähnlich?

Neben der ganz normalen möglichkeit sich als Blogger bei Blogg dein Buch auf ein Buch zu bewerben, gibt es bis zum 15. Dezember die Möglichkeit sich auf eine zusätzlich von Verlagen bereitgestellten  Weihnachtsauswahl von Büchern zu bewerben. Hat man also im Laufe des Jahres ein bestimmtes Buch haben wollen und wurde vom Verlag nicht ausgewählt besteht jetzt noch einmal die Möglichkeit sich auf das Buch zu bewerben. Außerdem wird unter allen Blogg-dein-Buch-Bloggern ein Weihnachtspaket ausgelost.
Die ganze Aktion läuft unter dem Titel

"Blogger empfehlen das schönste Buchgeschenk zu Weihnachten"

Ich wünsche allen teilnehmenden Bloggern viel, viel Glück und Spaß in der Weihnachtszeit! 

www.bloggdeinbuch.de/event/ZA1OC6/schonstes-buchgeschenk-zu-weihnachten/
 

[Rezension] Auer&Sieg - Die Geschichtenerfinderkinder

Titel:

Autor:
Verlag:
Seiten:
Preis:
ISBN:

Die Geschichten-
erfinder
kinder
 Martin Auer & Katharina Sieg

Langenscheidt
142
19,99€
9783468210242


Klapptext


Kennstdu das Nashörnchen und das Popohorn?
Und möchtes du gern wissen, wie es ist,
ein kleines Monster als Haustier zu haben?

Dann komm mt den Geschichtenerfinderkinder
in den Geschichtenturm und lausche ihren Abenteuern zum Lachen und Staunen,
zum Träumen und Wachbleiben.

13 November 2013

Autoren Interview mit Goetz Markgraf


Am 28. Oktober war ich in der Stadtbibliothek in Haan zur Lesung von "Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes. Im Anschluss daran versprach mir Goetz Markgraf einige Fragen per Mail zu beantworten. Daher hatte ich mit diesem Beitrag selbst eigentlich sehr wenig arbeit. Ich Danke Goetz Markgraf sehr Herzlich dafür, dass er sich die Zeit genommen hat meine Fragen so ausführlich zu beantworten!


12 November 2013

[Rezension] Goetz Markgraf - Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes

Titel:

Autor:
Verlag:
Seiten:
Preis:
ISBN:

Lukas und das Geheimnis
des Geisterwaldes

 Goetz Markgraf

Edition Ecrilis
336
11,99€
9783944554204
 4 Schildkröten 

Klapptext


EINE ABENTEUERLICHE REISE BEGINNT
Der elfjährige Lukas und sein Freund Nico sind fasziniert von einem geheimnisvollen grünen Leuchten im Geisterwald. Durch Zufall stoßen sie auf die Quelle des Lichtes. Eine turbolente Zeit beginnt, in der die beiden Jungen außerirdische Freunde finden, entscheidend zur Lösung eines kniffeligens Problems beitragen und abenteuerliche Reisen weit über die Grenzen unseres Planeten unternehmen.
Ein spannendes und mitreißendes Buch, das nebenbe Wissen über den Weltraum vermittelt.

Über den Autor


Goetz Markgraf schreibt seit vielen Jahren Kurzgeschichten rund um das Thema Science Fiction und Fantasy. Mit »Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes« stellt er seinen Debut-Roman vor und gleichzeitig den Auftakt einer mehrteiligen Reihe rund um den elfjährigen Lukas und seine Abenteuer im Weltraum.
Beruflich arbeitet Goetz Markgraf als Softwareentwickler, ist verheiratet und hat drei Kinder.
[Quelle: Edition Ecrilis]

Zum Inhalt


Lukas ist neu in der Stadt. Der stetige Regen während der letzten Tage sind der Grund warum er in die Klasse kommt und ihn nur unbekannte Gesichter anschauen. Als er sich seinen neuen Platz aussuchen darf, setzt er sich zu Nico und eine wunderbare Freundschaft beginnt. Denn Lukas und Nico verbindet das gemeinsame Interesse zum Weltraum und diversen Comic-Serien. Doch Nico wird von den anderen Schülern gemieden. Den er und sein Vater wohnen am Geisterwald. Lukas hält das ganze Gerede für Blödsinn, bis er die Geschichten über den Wald gehört und das grüne Leuchten im Wald mit eigenen Augen gesehen hat.

Meine Meinung


Für mich war das Buch der Einstieg in ein ganz anderes Genre. Bisher habe ich um Sci-Fiction Geschichten immer einen großen Bogen gemacht und abgesehen von den Star Wars Filmen konnte mich auch noch nichts anderes für diese Thematik begeistern. "Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes" ist ein sehr schöner Einstieg in das Genre und bietet gerade jungen Lesern auch einen schönen Überblick über unser Sonnensystem und die Gesetze der Schwerkraft. Auch wenn das Buch eine Zielgruppe von jüngeren Lesern ansprechen soll, werden aber auch Erwachsene mit Sicherheit ihren Spaß daran haben diese schöne Geschichte zu lesen. Besonders für Einsteiger von Sci-Fiction Büchern wird dieses Buch mit Sicherheit gefallen.
Mir gefällt bereits das Cover sehr gut und die Charaktere sind nicht bloß schwarz und weiß. Da es sich um ein Kinderbuch handelt, ist das Buch natürlich nicht sehr kompelx, aber es stellt doch den Anfang einer Trilogie da und hat einen Cliffhänger, der ein offenes Ende darstellt. Für mich kam das Ende sogar sehr plötzlich. Eigentlich hätte es nahtlos weitergehen können. Daher bin ich gespannt auf den nächsten Teil, der für alle Leser noch sehr viel bereithalten wird.

Für den Auftakt der Trilogie gibt es von mir 4 Schildkröten.

11 November 2013

Lesungsbericht - Goetz Markgraf mit
Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes

Am 28. Oktober verschlug es mich ins Rheinland zu einer Kinderbuchlesung von Goetz Markgrafs neuem Buch "Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes". Das Buch ist der Auftakt einer Kinder- und Jugendbuch-Trilogie im Sci-Fi-Bereich. Vorab hatte ich das Buch bereits als eBook gelesen, das erste wohlgemerkt. Als ich mir den Tolino gekauft habe, war "Lukas" das erste Buch, das ich mir gekauft habe. Da ich das Buch also vorher schon gelesen hatte, bzw mir Teile auch vorgelesen wurden, war ich für die Lesung bestens gewappnet.


Bereits vor der Lesung hatte ich schon mehrfach die Möglichkeit Goetz Markgraf persönlich zu treffen. Und mein bisherger sympathische Eindruck konnte während der Lesung nur noch bestättigt werden. Es ist einfach eine tolle Geschichte und der Autor hatte einfach ein Talent dafür sein junges Publikum für die Geschichte zu begeistern und in die gut 1-stündige Lesung mit einzubinden. Und auch das answesende Erwachsene Publikum hatte zwischendurch etwas zu lachen.
Als jemand der das Buch vorher schon gelesen hatte kann ich nur sagen: Die Textstellen waren perfekt ausgewählt um den Kindern das Buch Schmackhaft zu machen und Spannung aufzubauen, ohne zu viel zu veraten.



Im Anschluss an die sehr schöne Lesung konnte man das Buch natürlich auch noch kaufen und signieren lassen. Auch wenn ich bereits das eBook gekauft habe, gabs für mich an diesem Samstag noch zwei Mal einen Lukas. Zum einen weil ich den ersten Teil und die Folgebände dann sehr gern nebeneinander ins Bücherregal stellen möchte, zum anderen aber auch, weil ich ein Exemplar für euch gekauft habe. Im Anschluss an diesen Beitrag folgen noch eine Rezension und ein Interview mit Goetz Markgraf, wer dann gut aufgepasst hat, kann am Ende ein signiertes Exemplar von "Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes" gewinnen.


In der Schlange der Leute, die auf ihr Buch warteten bekam ich dann plötzlich ganz lange Ohren. Und ganz zum Schluss habe ich mich dann sogar getraut sie anzusprechen: Jordis Lank. Ein paar werden vielleicht ihre beiden Bücher Rauklands Sohn und Rauklands Blut kenne. Ich hab die Bücher bisher nur auf anderen Blogs verfolgen können, gelesen habe ich sie bisher aber nicht. Eine tolle Begegnung. Bis wir uns das nächste Mal sehn wenn ich Mal wieder dort in der Gegend bin, habe ich dann vielleicht auch den ersten Teil der Trilogie gelesen.

Zum Abschluss bleibt mir nur ein Herzlicher Dank an Goetz Markgraf für diesen tollen Nachmittag.

10 November 2013

Neu im November - Bücher & Co

Obwohl ich bis Weihnachten keine Bücher mehr kaufen/ tauschen möchte sind jetzt noch Bestellungen aus dem Oktober bei mir eingetroffen. Sehr ungern möchte ich euch also meine neusten Schätze und Leihgaben vorenthalten. Außerdem habe ich mein Zimmer ein wenig umgeräumt und möchte euch auch sehr gerne meine neuste Bücherregal Konstruktion präsentieren.

Neue Bücher



Fünf kleine Schätze haben es sich jetzt bei mir bequem gemacht. Zwei davon werde ich auch definitiv noch in diesem Jahr lesen. Das erste davon ist natürlich "Die drei ??? und der 5. Advent" Als ich dieses Buch Anfang Oktober bei uns im Laden das erste Mal ausgepackt habe wusste ich: Das musst du dieses Jahr haben. Das Buch ist in 24 Kapitel aufgeteilt und wird mich durch meine Adventszeit begleiten. Da ich großer Fan der Bücher und Hörspiele bin wird mich das Buch wohl jeden Abend aufs Neue aufheitern.

Außerdem werde ich in diese Jahr noch das Buch von Veronica Roth lesen. Meine Kollegin sprach in den letzten Wochen so viel darüber und jetzt habe ich sie mir ausgeliehen. Ein Zeitlimt habe ich eigentlich nicht, aber ich bin ja doch schon gespannt und den zweiten Teil hätte sie ja dann auch für mich... 

Nachdem ich vor ein paar Tagen selbst meinen Tauschticket und TauschMuh Account auf den neusten Stand gebracht habe, habe ich dann im selben Zug nich drei Bücher ertauscht. Das erste Mal etwas gehört habe ich von "Der Junge im gestreiften Pyjama" als ich 13 oder 14 Jahre alt war und in einer Buchhandlung an der Kasse stand. Zwei Mütter unterhielten sich über das Buch. Manche denken jetzt bestimmt: Und das konntest du dir merken? Ja! Ich hab die Diskussion noch im Kopf, als wäre es erst gestern gewesen. Es beschreibt die Geschichte von zwei kleinen Jungen, die sich am Zaun eines KZs kennenlernen. Der eine Junge ist der Sohn eine KZ-Aufsehers, der ander Häftling und irgendwann beschließt sich Sohn sich umzuschauen was hinter dem Zaun liegt...

Außerdem habe ich mir ein neues Buch von Kai Meyer zugelegt. Nachdem ich von ihm ja nun die Arkadien Reihe begonnen habe. Das große Finale muss noch auf mich warten... habe ich mir jetzt den ersten Teil der "Wellenläufer"-Trilogie ertauscht. Das Buch ist schon zehn Jahre alt, aber bei den vielen Büchern, die Kai Meyer geschrieben hat, kann man sich ja ruhig auch bei einem der älteren bedienen.
Den Judasfluch von Scott McBain hatte ich schon länger auf meiner Wunschliste. Ich mag ja Geschichten die irgendwelche biblische Kontexte haben.

Neues Regal




Letzte Woche Sonntag hatte ich ganz spontan eine Idee, die ich dann gestern umgesetzt habe. Bisher hatte ich in meinem Zimmer nur ein Regal in dem man meine Bücher bewundern konnte. Ein sehr schmales, dass ich ständig umgeräumt habe, da ich mich nicht entscheiden konnte, was ich mir denn heute anschauen möchte. Meine anderen Bücher waren alle in einem kleinen Schränkchen mit Milchglastüren versteckt. Jetzt habe ich die Sachen aus dem Regal in das Schränkchen geräumt und dafür die Bücher ins offene Regal geräumt. Bei so vielen Büchern mussten allerdings einige davon in zweite Reihe wandern. Die könnte man dann aber nicht sehen und deswegen war ich gestern Mittag im Baumarkt, habe mir ein Kantholz gekauft und in Stücke schneiden lassen. Die Hölzer liegen jetzt im Maßanfertigung unter den Büchern in der zweiten Reihe und haben somit eine Podest-Funktion. Die Bücher kann man daher jetzt trotzem sehen.
Sieht gut aus, oder? Mir gefällt es so sehr gut. Kann ich mir die Bücher jetzt beim Lesen immer anschauen. Habe mir auch Mühe gegeben sie ein bisschen thematisch zu sortieren. Umsortieren muss ich es sowieso noch. Denn das sind ja jetzt auch überwiegend nur Bücher die ich bereits gelesen habe. Alle ungelesenen stehen ja noch gar nicht im Regal. Die sortiere ich immer erst nach dem Lesen ein!

Ich hoffe euch hat der kleine Einblick in mein Regal gefallen.

06 November 2013

[Rezension] Holly-Jane Rahlens - Stella Menzel und der goldene Faden

Titel:

Autor:
Verlag:
Seiten:
Preis:
ISBN:

Stella Menzel und
der goldene Faden

  Holly-Jane Rahlens

Rowohlt Rotfuchs
155
16,99€
9783499216619
 5 Schildkröten 

Klapptext


Stella liebt ihre Decke aus blauem Seidensatin, die sie von ihrer Urgroßmutter gerbt hat - eine Decke, übersät mit Sternen und Schneeflocken aus Silberbrokat und mit einem goldenen Faden eingefasst. Auf jeden, der ihn besitzt, übt dieser Stoff eine magische Wirkung aus - denn seine Falten bergen die Kraft, die Geschichten seiner Besitzerinnen einzufangen: wundersame Geschichten vom alten Russland, vom Berlin der 20er Jahre, von der Flucht einer jüdischen Familie nach New York und einem Neuanfang in Berlin. Dieses Erbstück begleitet Stella von der Wiege bis zum ersten Kuss. Und während der Stoff sich im Laufe der Zeit verwandelt und immer kleiner wird, wird auch Stella schließlich ein Teil seiner Geschichte.
Das neue Buch der Jugendliteraturpreisträgerin über Mütter und Töchter, über unsere Wurzeln - und über den goldenen Faden, der alles miteinander verbindet.

Autorin & Illustrator


Anfangs hatte ich (auch auf Grund des Namens) geglaubt Holly-Jane Rahlens hätte mit "Stella Menzel" einen Teil ihrer Familiengeschichte aufgeschrieben. Tatsächlich ist die Amerikanerin allerdings bloß nach ihrem Studium von New York nach Berlin (den beiden Hauptstandorten im Buch). 2003 mit dem deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet lebt die Dame heute mit ihrer Familie in Berlin.

An dieser Stelle möchte ich außerdem kurz auf den Illustrator Reinhard Michl hinweisen, der dieses Buch zu etwas ganz besonderem gemacht hat!

Ein Buch über Generationen


Ganz faszinierend wird (1919 begonnen) in diesem sehr schön gemachten Kinderbuch die Familiengeschichte der jüdischen Familie Menzel bis in die Gegenwart beschrieben. Dabei werden sowohl historische Ereignisse angerissen und Kindgerecht erklärt. Das Motiv des "roten Fadens" in diesem Fall ein goldener Faden bekommt hier noch mal eine ganz besondere Bedeutung, denn hier zieht sich der Faden tatsächlich durch das komplette Buch und wird sowohl alle paar Seiten wieder aufgegriffen, als auch tatsächlich durch Illustrationen dargestellt. Auf wirklich jeder Seite zieht sich der Faden zur nächsten Seite weiter. Auf der ersten Seite haben wir ihn noch aufgerollt, bis er ganz am Ende eine neue Verwendung findet.
Zu Beginn der Geschichte haben wir noch einen schweren Vorhang, der sich im Laufe der Zeit immer mehr verwandelt und seine eigene Geschichte erlebt. Die Veränderungen werden in sehr Märchen- gar Strophenhaften Rhythmen immer wieder wiederholt.

Fazit

Die Geschichte ist sehr kindgerecht gehalten und kann bereits von Erstlesern (vor)gelesen werden. Die Kapitel sind klar strukturiert und haben immer einen ähnlichen Ablauf, wobei man Stella beim älter werden beobachten kann. Mich persönlich konnten die Illustrationen in diesem Buch völlig begeistern. Daher gibt es von mir die Bestnote: 5 Schildkröten.

02 November 2013

Projekt 15 - Wir warten auf Weihnachten


Mein Projekt15 startet in eine zweite Runde. Dieses Mal allerdings soll es mir lediglich als Leseliste dienen und mir damit das Warten auf Weihnachten verkürzen. Der eigentliche Sinn und Zweck und mein größtes Motivationsziel ist das Weihnachtswichteln im BuecherTreff. Meine dortige Wunschliste platzt aus allen nähten und ich bin riesig gespannt auf mein Wichtelpaket und daher wird der Kauf-Konsum jetzt erst mal auf Eis gelegt. Ich denke es wäre sowohl für mich, als auch für meine Wichtelmama/ meinen Wichtelpapa bitter enttäuschend, wenn sich jemand so große Mühe mit meinem Wichtelpaket geben würde und ich mir in der Zwischenzeit genau dieses Buch selbst gekauft hätte. Außerdem hat mein SuB diese Woche bereits wieder die 80 überschritten. Nachdem das letzte Projekt15 für mich aber einen so positiven Effekt auf meinen SuB hatte, starte ich eine zweite Runde.
Die Auflagen sind und bleiben im Prinzip die selben. Bis ich 15 Bücher gelesen habe, darf kein neues gekauft oder ertauscht werden. Sollte Weihnachten schneller da sein als ich lesen kann, wird der nachweihnachtliche Kaufrausch hoffentlich ignoriert werden können und ich starte im Januar erneut. Aber bis Weihnachten bleibe ich standhaft!!!
Die einzige Buchtechnische Außnahme die vor Weihnachten noch berücksichtigt wird ist mein Adventsbuch. Ich habe es noch nicht gekauft, aber ich werde es noch tun: Für den Advent werde ich mir ein Drei ??? Buch kaufen, wo jeden Tag ein Kapitel gelesen wird. Dieses Buch wird mich täglich durch den Advent begleiten und wird Subtechnisch von mir auch nicht beachtet.
In den nächsten Tagen sollten im übrigen noch drei  ertauschte Bücher ankommen, die ich euch dann noch vorstellen werde.
Um mir die Sache dieses Mal ein wenig zu erleichtern und nicht diesen: Boah das MUSS ich lesen-Effekt zu haben gibt's dieses Mal ein  15 aus 20 . Ich habe mir eine Leseliste von 20 Büchern zusammengestellt von denen 15 gelesen werden sollen.
 Zur Auswahl stehen die nachfolgenden:
  1. Christoph Marzi - Lycidas beenden
  2. Ben Aaronovitch - Die Flüsse von London
  3. William Stuart Long - Australien Saga 04
  4. Verena Carl - Der Himmel über New York
  5. David Morrell - Level 9
  6. Walter Moers - Die Stadt der träumenden Bücher beenden
  7. Brenna Yovannoff - Schweigt still die Nacht
  8. William Paul Young - Der Weg
  9. Eva Menasse - Quasikristalle
  10. Gabriella Engelmann - 100 Jahre ungeküsst
  11. Enid Blyton - Geheimnis um eine siamesische Katze
  12. Wolfgang Hohlbein - Das Avalon-Projekt
  13. Hilary Mantel - Wölfe
  14. Jodi Picoult - 19 Minuten
  15. Kjetil Johnsen - Das Village 01
  16. Mariusz Czubaj - 21:37
  17. Schmutzige Kriege
  18. Jussi Adler Olsen - Das Alphabet Haus
  19. Melissa Darnell - Herzblut 01
  20. Ken Follett - Das zweite Gedächtnis
Was ich bis Weihnachten auf jeden Fall gelesen haben möchte ist das Buch von Hilary Mantel Wölfe darauf freue ich mich schon seit Monaten und ich denke jetzt ist die richtige Zeit für einen so dicken Wälzer. Ebenfalls am Herzen liegt es mir die zwei angefangenen Bücher Lycidas und Die Stadt der träumenden Bücher zu beenden. Außerdem ist  Das Alphabet Haus mein erster Jussi Adler Olsen...
Habt ihr Vorschläge was ich mir sehr bald vornehmen soll? Oder habt ihr selbst was hiervor auf eurer Wunschliste? Bin gespannt was ihr hiervon haltet.

01 November 2013

Monatsrückblick im goldenen Oktober 2013


Auch im Oktober habe ich, wie im Vormonat ganze 7 Bücher gelesen. Eigentlich hatte ich schon wieder völlig den Überblick verloren, aber Dank Gooreads bin ich wieder auf dem laufenden. Schon schräg, aber die Monate gehen so nahtlos ineinander über. Da wusste ich echt schon nich mehr, ob ich das eine diesen oder bereits letzten Monat gelesen hatte. Insgesamt bin ich allerdings etwas unzufrieden. Gebloggt habe ich diesen Monat zwar mehr als im September, aber irgendwie bleiben meine ganzen Rezensionen auf der Strecke! Ob ich das im November wirklich sehr viel besser hinbekomme, weiß ich noch nicht. Ich gebe mir aber Mühe.

In der letzten Woche habe ich meinen SuB ein wenig ausgemistet. Ein paar Sachen, die ich mit Sicherheit nicht mehr lesen werde, habe ich aussortiert. Ihr findet meinen aktuellen Tauschbestand bei Tauschticket und TauschMuh.

SHORTCUTS

2012 2013 2014 2015 2016 5 Bücher im... 5 Schildkröten ab 11 ab 14 Abgeschlossen Accessories Advent Afrika Aktion Amerika Amerikanischer Autor Ankündigung Arkadien Aschenputtel Aus Vergangener Zeit Ausbildungsbericht Auslosung Aussortiert Australien Australien-Saga Autoren-Interview Award Bericht Blick ins Regal Blogg dein Buch Blogger Blogtour Britischer Autor Buch im Buch Bücherbummel Bücherregal Buchhändlerin Buchreihe Buechertreff Casting cbj cbt Charaktervorstellung Dämonen Dan Brown DaWanda Debütroman deutscher Autor Deutschland Drama dtv Dublin Dystopie Ebook Eindrücke Emotionen Endzeit EReader Erste Liebe Erster Eindruck Event Familiendrama Fanfiktion Fantasy Fazit Ferien Follow Friday Fotos Fragen Frankfurt Frankfurter Buchmesse Freundschaft Geburtstag Gelesen Geschenke Geschichte Gewinnspiel Globus-Challenge Großbritannien Highlight Historischer Roman Hörbuch Hörbücher Horror Humor Indianer Insel Instagram Internat irland Italien Jahreshighlight JKR Jugenbuch Jugendroman Jugendthriller Juni Kai Meyer Kinder- Jugendbuch Kinderbuch Kinderfeder Kommentar Krimi Krimis Kurz-Rezension Kurzgeschichten Leben mit dem Buch leichte Lektüre Leipziger Buchmesse Lesehighlight Lesejahr Leseliste Lesemarathon Lesenacht Leserunde Lesetagebuch Lesung Liebesroman LINK ME lit.COLOGNE Literatur Loewe Lokal-Krimi London Magie Märchen Mars Mittsommer Monatschallenge Monatsstatistik Montagsfrage Musik Mystery Narnia Nele Neuhaus Neuerscheinungen Neues Jahr Neuheiten Neuzugänge Niederlande Norwegen Oktober Österreich Planung Prinzessin Projekt15 reBuy Rezension Roman Rückblick Schreibmarathon Schweden schwedischer Autor Sci-Fi Silvester skandinavischer Krimi Sommer Spannung Spenden Statistik Strand SuB Tausch Tauschecke TauschMuh Thriller Trilogie TV-Serie Übersicht Umzug Update Urlaub USA Verkauf Verlosung Vorschau Wahl Wanderkiste Weihnachten Welttag des Buches Western Wunschliste Zeit Zeitreise Zwillinge