13 Februar 2014

[Rezension] Danielle Stevens - Wo die Nelkenbäume blühen


Klapptext

Das Buch

Trauernd reist Lena nach Sansibar - in das Land, in dem die Nelkenbäume blühen. Auf der Gewürzplantage der Bennetts will sie das Werk ihres verstorbenen Verlobten Andy Bennett beenden und dessen Familiengeschichte aufschreiben.
Doch den Ort, an dem alles begann, droht der britische Geschäftsmann Stephen Alister mit dem Bau eines Luxushotels zu zerstören. Um das Andenken der Bennetts zu bewahren, setzt Lena alles daran, de Plantage zu retten und facht unwissend eine alte Fehde an. Ausgerechnet in der finsteren Vergangenheit liegt der Schlüssel zu einer glücklichen Zukunft für Lena.


Erster Eindruck


Wir haben in diesem Jahr keinen sehr echten Winter, aber Kälte und Nässe sind trotzdem nicht so wirklich meine Freunde. Das Cover alleine lädt irgendwie schon sehr gut in ein Urlaubsfeeling ein und der Klapptext verspricht mir ein Buch auf das ich mich sehr "für zwischendurch" freue.


Meine Meinung


Das Buch beschreibt die Familiengeschichten auf Sansibar auf zwei Ebenen. Ebene eins ist natürlich die Gegenwart und Ebene zwei spielt Ende des 19. Jahrhunderts. Anfänglich hat mir die zweite Ebene in der Vergangenheit besser gefallen als die Geschehnisse in der Gegenwart. Noch nie zuvor hatte ich mich mit Sansibar beschäftigt und die Ereignisse um den Sklavenhandel und wie sich so langsam eine Fraktion dagegen entwickelte war anhand der Schicksale dreier junger Frauen die aus Deutschland hergekommen waren sehr interessant zu beobachten. Dadurch dass die Haupthandlung natürlich in der Gegenwart lag und die Episoden der Vergangenheit nur zwischengeschoben waren, war man die ganze Zeit sehr gespannt darauf wie es weiter ging.
Besonders authentisch fand ich die Vergangenheitsepisoden auch deswegen, weil diese sich zu Beginn nicht mit Kitsch und Liebeleien beschäftigten.

Die Entwicklungen in der Gegenwart gefielen mir von Beginn an Stückchenweise weniger. Zumal die Protagonisten für ein emfpinden ihr eigentliches vorhaben irgendwie sehr schnell aus den Augen zu verlieren scheint. Es erscheint mir sehr ehrenhaft die Plantage retten zu wollen, doch erfahren wir irgendwie viel zu wenig über die Familiengeschiche, die einem eigentlich ja im Klapptext versprochen wurde. Anfänglich hatte ich ja gedacht dass beide Ebenen irgendwann an einen Punkt kommen würden, wo die Fäden zusammenlaufen, aber das tun sie am Ende dann doch irgendwie nicht. Personen in den Vergangenheitsepisoden tragen zwar wohl die gleichen Nachnamen wie Personen in der Gegenwart, aber der absolute Knotenpunkt, wer da mit wem wie genau zusammenhängt, fehlt.

Das Ende des Buches konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen und das auf beiden Handlungsebenen. Zum einen wurde es mir auf der Vergangenheitsebene zu kitschig und ich hätte am Ende viel mehr über die ploitische Entwicklung erfahren wollen und zum anderen gefiel es mir in der Gegenwart nicht wie Lena alle Stricken reißen ließ. Auch die Entwicklung bezüglich ihres besten Freundes gefiel mir nicht. Kam aber letztlich doch irgendwie nicht sehr überraschend. War aber Fehl am Platz. 

Ein Happy End gabs ganz am Ende natürlich. Trotzdem war es insgesamt sehr offen, was mir dahingehend gut gefallen hat, dass es kein absolutes "Und wenn sie nicht gestorben sind.." gab.


Fazit


Ausgesucht hatte ich mir dieses Buch tatsächlich für einen Nachmittag so zwischendurch. Und genau dafür ist es definitiv auch gedacht. Sehr viel von den historischen Hintergründen, die ich sehr interessant gefunden hätte, konnte man also leider nicht erwarten. Es ist also nicht mehr und nicht weniger als das weswegen ich mich auf das Buch gefreut hatte. Eigentlich sehr Schade. Daher gibt es von mir 3 von 5 Schildkröten.

Wo die Nelkenbäume blühen ♣ Danielle Stevens ♣ Mira Taschenbuch ♣ 380 Seiten ♣ 8,99€ 
3 Schildkröten

Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an:

http://www.bloggdeinbuch.de 
   .&&&.   

http://www.mira-taschenbuch.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

SHORTCUTS

2012 2013 2014 2015 2016 5 Bücher im... 5 Schildkröten ab 11 ab 14 Abgeschlossen Accessories Advent Afrika Aktion Amerika Amerikanischer Autor Ankündigung Arkadien Aschenputtel Aus Vergangener Zeit Ausbildungsbericht Auslosung Aussortiert Australien Australien-Saga Autoren-Interview Award Bericht Blick ins Regal Blogg dein Buch Blogger Blogtour Britischer Autor Buch im Buch Bücherbummel Bücherregal Buchhändlerin Buchreihe Buechertreff Casting cbj cbt Charaktervorstellung Dämonen Dan Brown DaWanda Debütroman deutscher Autor Deutschland Drama dtv Dublin Dystopie Ebook Eindrücke Emotionen Endzeit EReader Erste Liebe Erster Eindruck Event Familiendrama Fanfiktion Fantasy Fazit Ferien Follow Friday Fotos Fragen Frankfurt Frankfurter Buchmesse Freundschaft Geburtstag Gelesen Geschenke Geschichte Gewinnspiel Globus-Challenge Großbritannien Highlight Historischer Roman Hörbuch Hörbücher Horror Humor Indianer Insel Instagram Internat irland Italien Jahreshighlight JKR Jugenbuch Jugendroman Jugendthriller Juni Kai Meyer Kinder- Jugendbuch Kinderbuch Kinderfeder Kommentar Krimi Krimis Kurz-Rezension Kurzgeschichten Leben mit dem Buch leichte Lektüre Leipziger Buchmesse Lesehighlight Lesejahr Leseliste Lesemarathon Lesenacht Leserunde Lesetagebuch Lesung Liebesroman LINK ME lit.COLOGNE Literatur Loewe Lokal-Krimi London Magie Märchen Mars Mittsommer Monatschallenge Monatsstatistik Montagsfrage Musik Mystery Narnia Nele Neuhaus Neuerscheinungen Neues Jahr Neuheiten Neuzugänge Niederlande Norwegen Oktober Österreich Planung Prinzessin Projekt15 reBuy Rezension Roman Rückblick Schreibmarathon Schweden schwedischer Autor Sci-Fi Silvester skandinavischer Krimi Sommer Spannung Spenden Statistik Strand SuB Tausch Tauschecke TauschMuh Thriller Trilogie TV-Serie Übersicht Umzug Update Urlaub USA Verkauf Verlosung Vorschau Wahl Wanderkiste Weihnachten Welttag des Buches Western Wunschliste Zeit Zeitreise Zwillinge