27 Februar 2014

[Rezension] Christine Kabus - Töchter des Nordlichts


Klapptext

Erwartungen

DURCH DIE JAHRHUNDERTE GETRENNT. DURCH EINE GEMEINSAME GESCHICHTE VEREINT

Oslo, 2011. Nora ist längst erwachsen, als sie von ihren samischen Wurzeln erfährt. Instinktiv spürt sie, dass sie ihr Glück erst finden wird, wenn sie in das Land ihrer Urahnen reist. Doch die Sami und ihre Kultur erscheinen ihr zunächst fremd. Bis sie auf den charismatischen Hundezüchter Mielat trifft. Gemeinsam mit ihm begibt sie sich auf die Spuren ihrer Vorfahren. Dabei stößt sie auf die Geschichte des samischen Mädchens Áilu, das vor fast hundert Jahren in der eisigen Finnmark lebte. Schon bald ahnt sie, dass Áilus ungeheuerliches Schicksal eng mit ihrer eigenen Familiengeschichte verknüpft ist.
Der erste Teil "Im Land der weiten Fjorde" aus dem letzten Jahr hatte mir sehr gut gefallen und so stieß die Anfrage, ob ich auch den zweiten Teil lesen möchte, bei mir natürlich auf große Freude.
Die Geschichte von Nora, die im ersten Teil nur eine Nebenrolle hatte, wird in "Töchter des Nordlichts" fortgeführt und der Leser soll Nora auf die dunkle Seite der Geschichte Norwegens begleiten. Darauf war ich also wirklich sehr gespannt. Gefreut habe ich mich auch auf ein Wiedersehen mit Bekannten Gesichtern, die einen durch die Geschichte begleiten. Zudem durfte ich beim auspacken des Buches bereits feststellen, dass das Cover irgendwie ein wenig leuchtet. Gefiel mir sehr gut und steigerte auf jeden Fall die Vorfreude enorm!



24 Februar 2014

[Rezension] Theresia Graw - Das Liebesleben der Suppenschildkröte

Klapptext

Das Buch

In der Liebe ist alles erlaubt... oder?
"Singlefrau mit zwei kleinen Kindern sucht Mann" - zieht man damit einen Traumprinzen an Land? Eher nicht. Zu diesem Schluss kommt zumindest Sophie, nachdem der jüngste potenzielle Liebhaber von ihrem Nachwuchs Reißaus genommen hat. Als die Münchener Lokalreporterin bei einem Auffahrunfall den schicken Anwalt Roland kennenlernt, verschweigt sie die lieben Kinder daher kurzerhand - ganz à la Suppenschildkröte, die ihre Brut allein am Strand zurück lässt. Sobald Roland sich in sie verliebt hat, wird Sophie ihm reinen Wein einschenken. Eine winzige Schwindelei, die spektakulär nach hinten losgeht...

Erster Eindruck

Wahrscheinlich halten mich viele für verrückt, aber das Cover und die gesamte Aufmachung des Buches hatten mich sofort in ihrem Bann. Hallo? Das ist ne ultra coole Schildkröte! Naja, Lila ist nicht gerade so meine Farbe, aber sie schaut einfach toll aus. In der Innenseite des Buches, vorne und hinten sind nocht weitere, kleinere Schildkröten abgebildet und die Papier, aus dem das Buch gemacht ist, fühlt sich in der Hand echt sehr schön an. Während viele Bücher ja eine eher glatte Oberfläche haben, fühlt sich dieses Buch eher an wie aus Pappe. Insgesamt ein sehr guter Pluspunkt!
Der Klapptext hingegen haut einen nicht unbedingt um, verspricht aber ein nettes Buch für zwischendurch. Zumal: Wie kann man diesem Buch widerstehen wenn das Blog-Maskottchen ne Schildkröte ist, hm?

[Montagsfrage] Hat dir ein Buch schon mal solche Angst gemacht, dass du es abgebrochen hast?

Einer Fügung des Schicksals verdanken wir es dass ich heute frei habe. (Jetzt zähle ich die Arbeitstage zum Urlaub rückwärts: 5) Und nun sitze ich hier zufälligerweise am PC und überlege was ich euch denn interessantes präsentieren könnte, abgesehen von den Rezensionen die ich heute wieder für die nächsten Tage vorschreiben werde. Denk... Denk... Denk... AH! Montag! Da war doch was.. lange ist es her da gabs die letzte Montagsfrage. Mittlerweile hat sich auch die Organisatorin geändert, aber es bleibt ansonsten alles beim alten. Die neuen Montagsfragen gibts allerdings jetzt bei Libromanie!

http://libromanie.de/

Hat dir ein Buch schon mal solche Angst gemacht, dass du es abgebrochen hast?

Als ich die Frage gelesen habe wollte ich zunächst mal erst ganz locker und klar mit einem "Nein" antworten. Hallo? Angst? Ich bitte euch. Das ist ja schließlich ein Buch. Es dauerte dann aber nur etwa einen Bruchteil von Sekunden, da sah ich es wieder vor mir: Das Teufelswerk. Die Rede ist von "Ritual - Höhle des Schreckens" Tatsächlich handelt es sich bei diesem um kein Buch sondern um ein Hörbuch. Ein dem lieben Thomas Piper, als Vorlesendem, kann man nur ein riesen Kompliment aussprechen. Denn er liest diese Buchreihe fantastisch gut. Ich habe etliche Teile als Hörbuch, bin im Augenblick dabei mir die Bücher auch fürs Regal zu kaufen und werde in meine Urlaub zwei weitere Teile aus der "Special Agent Pendergast" Reihe von Preston und Child lesen. Es ist wirklich Ewigkeiten her, dass ich da das letzte Mal was von gelesen/gehört habe.

Wo kann man die Bücher einordnen? Auf jeden Fall bei den Thrillern. Auch wenn alles wirklich sehr gut erklärt und real wirkt haben die Ereignisse doch irgendwas, das ich wohl der Fantasy schiene zuschieben würde, denn oftmals erscheinen die Fälle in irgendwelche Übernatürlichen Dinge verwickelt zu sein. Ein wenig wie Akte X? Ja ein wenig. Aber weitaus spannender!
Das Hörbuch von Teil Eins habe ich mindestens schon 20 mal gehört und bin jedes Mal aufs neue von der Geschichte fasziniert und grusele mich dabei, obwohl ich ja weiß was passiert und wie es ausgeht.

Teil Vier "Ritual" ist glaube ich das einzige der Hörbücher, das ich bisher nur ein einziges Mal gehört habe. Und dabei habe ich dann auf der letzten CD abgebrochen, weil ich da echt abends bei im Bett lag und das Bedürfnis hatte mich unter der Bettdecke zu verkriechen.

Klapptext:
In einer Kleinstadt geschehen grausame Morde. Sie erinnern an Indianermythen und ein historisches Massaker. Viele glauben, dass die Geister der Toten zurückgekehrt sind, um Rache zu nehmen. Special Agent Pendergast verfolgt eher irdische Spuren: Außer Kontrolle geratene Gen-Exeperimente an Mais, die der Stadt zu neuer Blüte verhelfen sollen. Oder steckt doch noch etwas ganz anderes dahinter?

Ritual - Höhle des Schreckens ♣ Douglas Preston & Lincoln Child ♣ Lübbe Audio

20 Februar 2014

[Kommentar] Liz Balfour - Emmas Geheimnis



Klapptext

Kommentar

Zwei Frauen, eine tragische Liebe und ein dunkles Geheimnis


Kate will eigentlich nur vergessen. Nach dem Tod ihres Mannes Brian vor einem halben Jahr hat sie sich in ihr Heiatsdorf an der Küste Irlands zurückgezogen. Mit der Unterstützung ihrer Eltern und ihrer Jugendliebe Sam kommt sie langsam zur Ruhe.
Eines Tages steht plötzlich ihre Schulfreundin Emma vor der Tür. Die beiden Frauen knüpfen an vergangene Zeiten an, doch Emma scheint etwas zu verheimlichen. Kurz darauf macht Kate eine unangenehme Entdeckung, die ihr bisheriges Leben vollkommen in Frage stellt, und ihr wird klar: Wenn sie wirklich neu beginnen will, muss sie sich mit der Vergangenheit aussöhnen.

 




Das Cover hat für mich etwas sehr romantisches und ist mir daher letzten Herbst im Katalog auch sehr gut in Erinnerung geblieben.

Da ich ja sehr gerne Bücher mit Familiengeheimnissen usw. stehe war es auch nur eine Frage der Zeit bis ich das Buch als das meine bezeichnen durfte. Schreibstil und Dialoge sprechen nicht so wirklich richtig für die Autorin, denn die Dialoge konnten mich leider nicht richtig fesseln, waren für mein empfinden etwas zu platt. Zudem konnte ich "Das Geheimnis" bereits auf den ersten 30 Seiten sehr gut erraten, was ja nicht gerade für ein sehr spannendes Buch spricht. Auch die Charaktere um Kate herum wirkten auf mich manchmal wie aus einem Katalog ausgeschnittene Figuren. Es wurde für eine bestimmte Rolle jemand gesucht und stur nach diesem Verhaltensmuster agierten sie dann auch.

 Lediglich die sehr romantische Vorgeschichte von Kate und Brian konnten bei mir minimal Punkten. Sein potenzial konnte das Buch damit aber leider überhaupt nicht ausschöpfen.

Emmas Geheimnis ♣ Liz Balfour ♣ Heyne ♣ 367 Seiten ♣ 8,99€ 
2 Schildkröten

13 Februar 2014

Neu im Regal - Februar #1


Und Projekt 15 ist schon wieder gescheitert? - Öhm... kein Kommentar? So ganz richtig hingehauen hat es auch dieses Mal nicht. Aber ich war sehr konsequent. Es fehlen nur noch vier Titel von der Liste, wovon ich drei auch schon angefangen habe, aber in keinem der Bücher irgendwie weiterkomme. Naja, der Lesestoff geht mir auf gar keinen Fall aus.

[Rezension] Sabine Neuffer - Eine Liebe zwischen den Zeiten

Klapptext

Kurz und Knapp

Eine Erbschaft führt die Journalistin Lea nach Jahren in London in ihre deutsche Heimat zurück. Als sie das Haus, das ihr hinterlassen wurde, genauer unter die Lupe nimmt, entdeckt sie einen kleinen Verschlag unter der Treppe. Neugierig betritt sie ihn - und hört plötzlich ein gewaltiges Poltern und Klirren. Beunruhigt verlässt sie die Kammer und findet sich mit einem Mal in einem Treppenhaus wieder, das sich vollkommen verändert hat. Nach und nach begreift Lea, dass sie ins Jahr 1938 gereist ist. Eigentlich wll sie so schnell wie möglich in ihre Zeit zurückkehren, doch dann lernt sie den geheimnisvollen Arzt Daniel kennen. Zwichen den beiden entwickelt sich eine Romanze. Aber wie eine dunkle Wolke schwebt die Gefahr über ihnen, den Daniel ist Jude...
Was machte dieses Buch so interessant, dass ich es unbedingt lesen wollte? Die Zeitreise! Und Nein: Wir haben hier weder ein Jugendbuch, eine Sci-Fi oder Fantasy Geschichte. Hierbei handelt es sich in erster Linie um einen "gewöhnlichen" Roman. Viele würde an dieser Stelle wohl als aller erstes an "Die Frau des Zeitreisenden" denken. Ich zunächst auch, wobei mir dieses ja nicht so gut gefallen hatte. Daher war ich auf die Umsetzung hier sehr gespannt und wurde auf gar keinen Fall enttäuscht.

[Rezension] Danielle Stevens - Wo die Nelkenbäume blühen


Klapptext

Das Buch

Trauernd reist Lena nach Sansibar - in das Land, in dem die Nelkenbäume blühen. Auf der Gewürzplantage der Bennetts will sie das Werk ihres verstorbenen Verlobten Andy Bennett beenden und dessen Familiengeschichte aufschreiben.
Doch den Ort, an dem alles begann, droht der britische Geschäftsmann Stephen Alister mit dem Bau eines Luxushotels zu zerstören. Um das Andenken der Bennetts zu bewahren, setzt Lena alles daran, de Plantage zu retten und facht unwissend eine alte Fehde an. Ausgerechnet in der finsteren Vergangenheit liegt der Schlüssel zu einer glücklichen Zukunft für Lena.


Erster Eindruck


Wir haben in diesem Jahr keinen sehr echten Winter, aber Kälte und Nässe sind trotzdem nicht so wirklich meine Freunde. Das Cover alleine lädt irgendwie schon sehr gut in ein Urlaubsfeeling ein und der Klapptext verspricht mir ein Buch auf das ich mich sehr "für zwischendurch" freue.

09 Februar 2014

Mein Leben mit dem Buch #1

...mein leben mit dem buch

Eigentlich wollte ich diese neue Beitragsreihe mit was ganz anderem beginnen, aber da kam dann jetzt diese tolle Sache dazwischen, dass ich spontan dachte: Dann fange ich jetzt ganz einfach mal damit an! Mein langes Wochenende habe ich bei meinem Freund verbracht. Und bei ihm Zuhause warteten drei(!) Kisten Bücher auf mich. Seine Mutter hatte die Kisten geschenkt bekommen und dann an mich weiter gegeben. Freitagabend habe ich nur einen kurzen Blick hinein gewagt und konnte feststellen: Auch wenn es ein paar alte Schätzchen sind - Da ist einiges bei das du haben willst!

08 Februar 2014

[Rezension] Matt Beynon Rees - Mozarts letzte Arie

Titel:
Autor:
Verlag:
Seiten:
Preis:
ISBN:

Mozarts letzte Arie
Matt Beynon Rees

C.H. Beck
318
22,99€
9783406629945
 4 Schildkröten 

Klapptext


Wien, 5. Dezember 1791: Mozart stirbt aber ebenso wenig wie er selbst der glaube, vergiftet worden zu sein, will seine Schwester Maria Anna, genannt "Nannerl", an einen natürlichen Krankheitsverlauf glauben. Sie reist nach Wien und ermittelt auf eigene Faust. 
Vierzig Jahre später überreicht sie auf dem Totenbett ihrem Neffen das Journal ihrer Reise, das auch die gefährliche Wahrheit enthält. 
Ein spannend geschriebener, historischer Krimi über Mozart und die Zauberflöte, Wahrheit und Lüge, Komplotte und Geheimdienste und das ewige Band der Geschwisterliebe.

04 Februar 2014

[Rezension] Mariusz Czubaj - 21:37


Klapptext


In der Nähe des Olympia-Zentrums in Warschau werden die Leichen zweier junger Männer gefunden. Die Opfer waren Schüler eines örtlichen Priesterseminars. Vor ihrem Tod wurden sie grausam gefoltert, der Mörder hat ihnen anschließend die Zahlen 21 und 37 ins Gesicht geschrieben. Beziehen sich diese auf den Todeszeitpunkt von Johannes Paul II.? In welchem Zusammenhang stehen diese Morde zum Tod des Papstes?
Ein Sonderkommando wird ins Leben gerufen, das sich auf die Fährte des Killers setzen soll. Darunter ist auch Rudolf Heinz, ein erfahrener Profiler.
Zum Kreis der Verdächtigen gehören bald einflussreiche und angesehene Leute, ein Skandal großen Ausmaßes bahnt sich an.
»21:37« ist eine Geschichte über die Scheinheiligkeit innerhalb der polnischen katholischen Kirche, es ist der erste Thriller der Serie um den Profiler Rudolf Heinz. [Quelle]

02 Februar 2014

[Rezension] Birgit Hasselbusch - Sechs Richtige und eine Falsche

Titel:
Autor:
Verlag:
Seiten:
Preis:
ISBN:

Sechs Richtige und eine Falsche
Birgit Hasselbusch

dtv
267
14,90€
9783423249911
 3 Schildkröten 

Klapptext

Die Beziehung zwischen Frauen und Schuhen ist seit jeher eine komplizierte - und Jule Claussen bildet da keine Ausnahme...
"Ich hätte mir sogar ein ganzes Leben mit ih vorstellen können, aber wie so viele vor ihm hate auch er eine Macke: Er wollte mehr, als ich geben konnte."
Jeden Morgen prüft die 33-jährige Jule mit ihrem Opernglas die Position ihres Lieblingsschuhs in der Auslage gegenüber, bis der teure Stiefel entgültig weg ist. Und Jule noch nicht mal richtig wach. Sie muss sich beeilen, in die Redatkion ihres Radiosenders zu kommen, denn es gilt eine Story über Lottomillionäre auf die Beine zu stellen. Mission Nr. 1: den aktuellen Lottomillinär ausfindig machen. Mission Nr. 2: verschweigen, dass die Wahrscheinlichkeit, bei einem Flugzeugabsturz ums Leben zu kommen, höher ist als die, im Lotto zu gewinnen.Mission Nr. 3: günstigere und NOCH schönere Stiefel finden. Wenn da noch Zeit bleibt, müsste eigentlich noch die Beziehung mit Ulf verarztet werden, das heißt: den Mann endlich abservieren. Während Jule sich mit Schuhen, Männern und Lottomillionären unterschiedlichster Prägung herumschlägt, geschehen in ihrem Umfeld merkwürdige Dinge. Ihre beste Freundin macht mit ihr "Schluss" - und die Antworten ihrer Bekannten auf die Frage "Welchen Wunsch würdest du dor mit den Lottomillionen erfüllen?" werden plötzlich wahr. Jule selbst gerät in Verdacht, die Lotto-Fee zu sein...

01 Februar 2014

Rückblick in den Januar 2014


Der Jahresbeginn war echt direkt Rekordverdächtig. Auch wenn mein SuB sich nur ganz minimal verkleinert hat, habe ich mit 9 Büchern im Januar direkt die Messlatte fürs neue Jahr sehr hoch angesetzt. Zumal auch ein paar echt dicke Schinken mit dabei waren an denen ich länger als geplant gelesen habe! In den Februar starte ich hoffentlich mit dem gleichen Elan!

SUB am Beginn des Monats: 93

NEUZUGÄNGE: 6
- davon gekauft: 0
 - davon Rezi/Wanderbuch/Geschenk: 6

GELESEN:
-Bücher: 9
-Seiten: 4161
-Seiten pro Tag:134,2

SUB zum Ende des Monats: 90

SHORTCUTS

2012 2013 2014 2015 2016 5 Bücher im... 5 Schildkröten ab 11 ab 14 Abgeschlossen Accessories Advent Afrika Aktion Amerika Amerikanischer Autor Ankündigung Arkadien Aschenputtel Aus Vergangener Zeit Ausbildungsbericht Auslosung Aussortiert Australien Australien-Saga Autoren-Interview Award Bericht Blick ins Regal Blogg dein Buch Blogger Blogtour Britischer Autor Buch im Buch Bücherbummel Bücherregal Buchhändlerin Buchreihe Buechertreff Casting cbj cbt Charaktervorstellung Dämonen Dan Brown DaWanda Debütroman deutscher Autor Deutschland Drama dtv Dublin Dystopie Ebook Eindrücke Emotionen Endzeit EReader Erste Liebe Erster Eindruck Event Familiendrama Fanfiktion Fantasy Fazit Ferien Follow Friday Fotos Fragen Frankfurt Frankfurter Buchmesse Freundschaft Geburtstag Gelesen Geschenke Geschichte Gewinnspiel Globus-Challenge Großbritannien Highlight Historischer Roman Hörbuch Hörbücher Horror Humor Indianer Insel Instagram Internat irland Italien Jahreshighlight JKR Jugenbuch Jugendroman Jugendthriller Juni Kai Meyer Kinder- Jugendbuch Kinderbuch Kinderfeder Kommentar Krimi Krimis Kurz-Rezension Kurzgeschichten Leben mit dem Buch leichte Lektüre Leipziger Buchmesse Lesehighlight Lesejahr Leseliste Lesemarathon Lesenacht Leserunde Lesetagebuch Lesung Liebesroman LINK ME lit.COLOGNE Literatur Loewe Lokal-Krimi London Magie Märchen Mars Mittsommer Monatschallenge Monatsstatistik Montagsfrage Musik Mystery Narnia Nele Neuhaus Neuerscheinungen Neues Jahr Neuheiten Neuzugänge Niederlande Norwegen Oktober Österreich Planung Prinzessin Projekt15 reBuy Rezension Roman Rückblick Schreibmarathon Schweden schwedischer Autor Sci-Fi Silvester skandinavischer Krimi Sommer Spannung Spenden Statistik Strand SuB Tausch Tauschecke TauschMuh Thriller Trilogie TV-Serie Übersicht Umzug Update Urlaub USA Verkauf Verlosung Vorschau Wahl Wanderkiste Weihnachten Welttag des Buches Western Wunschliste Zeit Zeitreise Zwillinge